Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Georg Etscheit«

Patrick Hahn - Youngster am Dirigentenpult

03.07.18 (dpa, Georg Etscheit) -
Erl - Der junge Österreicher Patrick Hahn gilt als Shootingstar der internationalen Dirigentenszene. Komponieren kann der erst 22-jährige auch - und er begeistert als Chansonnier mit Kreisler-Songs. Jetzt hat der Dirigent, Komponist und Chansonnier für die Tiroler Festspiele Erl eine Oper geschrieben.

Komponist Lachenmann setzt auf Hörner - Uraufführung in München

06.06.18 (dpa, Georg Etscheit) -
München - Die Avantgarde-Musikreihe «musica viva» des Bayerischen Rundfunks präsentiert ein neues, großes Orchesterwerk von Helmut Lachenmann. Der erteilt politischer Musik eine Absage. Wird es mit acht Solo-Hörnern dieses Mal vielleicht romantisch?

Verdi-Leckerbissen mit Petrenko und manch Ausgefallenes

19.03.18 (dpa, Georg Etscheit) -
München - Die Bayerische Staatsoper präsentiert in der neuen Spielzeit 2018/2019 einen Leckerbissen für Fans der großen Oper: Giuseppe Verdis «Otello». Verdi habe sich bei seiner vorletzten Komposition «auf der Überhöhe seiner Meisterschaft» befunden, sagte Generalmusikdirektor Kirill Petrenko am Sonntag im Münchner Nationaltheater.

Bayerische Staatsoper: Duo Dorny/Jurowski soll Erfolgskurs fortsetzen [update, 7.6.]

06.03.18 (dpa, Georg Etscheit) -
München - In Dresden geschasst, in München engagiert. Der Chef der Lyoner Oper, Serge Dorny, wird neuer Intendant der Bayerischen Staatsoper. Ihm zur Seite steht als Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski. Die beiden treten in große Fußstapfen. Sie übernehmen einen der renommiertesten Musentempel der Welt: Der belgische Kulturmanager Serge Dorny und der russische Dirigent Vladimir Jurowski bilden ab 2021 das neue Führungsduo an der Bayerischen Staatsoper.

Liebe zur Oper - Dirigent Mariss Jansons ist 75 [update: Jansons-Tulpe]

15.01.18 (dpa, Georg Etscheit) -
München - Im vergangenen Sommer war Mariss Jansons wieder ganz in seinem Element. Bei den Salzburger Festspielen dirigierte der lettische Maestro eine seiner Lieblingsopern: Dmitri Schostakowitschs «Lady Macbeth von Mzensk». Jubel war dem Stardirigenten danach gewiss. Denn allzu oft erlebt man Jansons, der gestern (14. Januar) 75 Jahre alt wurde, nicht bei einer Opernaufführung, obwohl ihm dieses Genre eingestandenermaßen am meisten liegt.

Salzburger Bilanz: Abseits der Kulinarik

23.08.17 (dpa, Georg Etscheit) -
Salzburg - Markus Hinterhäusers erste Saison als Intendant der Salzburger Festspiele war von hohen Erwartungen begleitet. Er bot ein spannungsgeladenes Programm, wobei Oper und Konzert mehr überzeugten als das Schauspiel.

Salzburger Festspiele: Die göttliche Anna brilliert in altbackener „Aida“

09.08.17 (dpa) -
Ein bisschen kam man sich vor wie in der Arena von Verona. Die Trompeten schmetterten beim allbekannten Triumphmarsch, dass es eine Freude war, die Menschenmassen wallten hin und her, und die Sänger verausgabten sich an der Rampe. Fehlten nur noch die Elefanten.

Endlich der erhoffte Coup - Willkommenskultur bei den Salzburger Festspielen

28.07.17 (dpa, Georg Etscheit) -
Salzburg - Nachdem sich landauf, landab die Stadt- und Staatstheater an der Flüchtlingskrise abgearbeitet haben, gab es nun jetzt auch bei den Salzburger Festspielen eine Lektion in Sachen Willkommenskultur. Alles schon mal da gewesen, könnte man meinen. Doch dank zweier visionärer Künstler, dem US-Starregisseur Peter Sellars und dem griechischen Ausnahmedirigenten Teodor Currentzis präsentierte sich diese Auseinandersetzung mit den brennend aktuellen Themen Migration und Terrorismus im Gewand der selten gespielten Mozart-Oper «La Clemenza di Tito» («Die Milde des Titus») auf hohem Niveau.

Salzburger Festspielchef Markus Hinterhäuser: Auftragsopern sind verzichtbar

20.07.17 (dpa, Georg Etscheit) -
Selten war eine Intendanz so mit Erwartungen überfrachtet wie die von Markus Hinterhäuser. Der neue Chef des weltgrößten Musik- und Theaterfestivals über Erwartungen sowie seine Abneigung gegen Statistiken und Quotensysteme.

Riesenjubel für Wagners «Holländer» in Oberammergau

01.07.17 (dpa, Georg Etscheit) -
Oberammergau - Unter großem Jubel hat eine Neuinszenierung von Richard Wagners romantischem Seefahrerdrama «Der fliegende Holländer» am Freitagabend am Oberammergauer Passionstheater Premiere gefeiert.
Inhalt abgleichen