Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Sachsen«

Sachsen will Saison der Theater und Orchester komplett beenden

23.04.20 (dpa) -
Dresden - Sachsen will die laufende Saison der Theater und Orchester wegen der Corona-Krise komplett vorzeitig beenden. Für staatliche Einrichtungen gilt das bereits, anderen Trägern wird das empfohlen, erklärte Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) am Donnerstag beim Video-Briefing der Regierung.

Fast zwei Millionen Euro für Sachsens Kultur

16.12.19 (dpa) -
200 Kunst- und Kulturprojekte in Sachsen werden im ersten Halbjahr 2020 staatlich gefördert. Die landeseigene Kulturstiftung hat dafür nach Angaben vom Montag in Dresden mehr als 1,97 Millionen Euro bewilligt. Zu den Begünstigten gehören Ausstellungen, Kataloge, Werke oder Veranstaltungen, aber auch der Fußballverein BSG Chemie Leipzig, der ein kulturelles Teilhabe-Projekt plant. Mit 329 Bewerbungen lag die Nachfrage höher.

Musikalische Angebote an Schulen sollen in Sachsen ausgebaut werden

14.08.19 (dpa) -
Dresden (dpa/sn) - Das Sächsische Kultusministerium und der Musikrat (SMR) wollen gemeinsam musikpädagogische Angebote an Schulen ausbauen. Mit ausgebildeten Künstlern, Musikpädagogen und Musikern soll so die kulturelle Bildung der Kinder gestärkt werden, teilte das Ministerium mit.

Landtag verabschiedet größeren Etat für Wissenschaft und Kultur

13.12.18 (dpa) -
Dresden - Sachsen erhöht seine Ausgaben für Wissenschaft und Kultur. Der Landtag beschloss am Abend mit den Stimmen der schwarz-roten Koalition den Einzeletat für das Ressort von Wissenschafts- und Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD). Es sei der erste Haushalt seit 1990, bei dem es zu einem Aufwuchs an Stellen komme, sagte die Ministerin.

Ausgerechnet Sachsen … Musik in der Schule ist Pflicht

09.03.18 (PM-DMR) -
Aktuellen Meldungen der sächsischen Presse zufolge, sind für das kommende Schuljahr 2019/ 20 erhebliche Kürzungen des Musik- und Kunstunterrichtes an allgemeinbildenden Schulen geplant. Mit der Kürzung der Stundentafel soll u.a. der Mangel an Lehrerinnen und Lehrern in Sachsen abgefedert werden.

Leipziger Buchmesse 2017 – Dr. Eva-Maria Stange im Gespräch

Sachsen - ein Bundesland zwischen traditioneller Weltoffenheit und Pegida-Demonstration: Die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange im Gespräch mit Olaf Zimmermann (Deutscher Kulturrat)

Sachsen plant 2014 wieder weniger Ausgaben für Kultur

11.04.14 (dpa) -
Dresden - Der Freistaat plant 2014 wieder etwas weniger Ausgaben für die Kultur. Mit 372,9 Millionen Euro sollen sie um 3,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr sinken, wie aus einer Antwort des Kunstministeriums auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Eva-Maria Stange (SPD) hervorgeht.

Ausgaben für Kultur in Sachsen 2011 spürbar gesunken

05.06.12 (Agentur - dapd) -
Dresden - Sachsen hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Geld für Kultur ausgegeben. Investierte das Land 2010 noch 393,3 Millionen Euro, waren es 2011 rund 358 Millionen Euro, wie aus einer am Dienstag bekannt gewordenen Antwort der Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervorgeht. Die jährlichen Ausgaben des Landes unter anderem für Theater, Musik und Museen sanken pro Kopf von 94,79 auf 86,48 Euro.

Die neue tolle „Bildungsland-Deutschland“ – Pimmel-Parade: Sachsen vorn bei PISA

17.11.08 (Theo Geißler) -
(nmz-thg) Da zieht Bayern die Fahne auf Halbmast, Hessen setzt alles auf Opel, NRW auf Kultur 2010 und Thüringen hat aufgeholt. Die jüngsten PISA-Ergebnisse und die "differenzierten" Ländervergleiche machen offensichtlich jeden Soli überflüssig. Endlich wissen wir, was wir schon immer befürchtet haben: Am besten rechnen hierzulande die Sachsen - und sie können auch Gebrauchsanweisungen am besten lesen.

Sachsen: Linke-Fraktion will ein Pop-Büro

02.10.08 (nmz/kiz) -
Dresden (ddp-lsc). Die Linke-Fraktion setzt sich für die Gründung eines «Pop-Büros» in Sachsen nach dem Vorbild vergleichbarer Institutionen in Baden-Württemberg, Hamburg und Bayern ein. Dieses solle als Anlaufstelle für Künstler und Veranstalter dienen, schlug die Linke-Landtagsabgeordnete Julia Bonk am Donnerstag in Dresden vor. Zudem sollten etwa Erstproduktionen junger Bands gefördert werden.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: