Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Staatsoper unter den Linden«

Puccinis Wild-West-Oper mit Stuntmen – „La fanciulla del West“ an der Staatsoper Unter den Linden

14.06.21 (Peter P. Pachl) -
Lange hat es gedauert, bis jene Oper Giacomo Puccinis, die er selbst für seine beste erachtete, den Weg an die Berliner Staatsoper gefunden hat. Deren erste Aufführung war zugleich die erste Premiere nach der COVID-19-bedingten Schließzeit. Neben dem Live-Publikum im (immer noch ausgedünnten) Auditorium war diese Erstaufführung auch als live-Streaming zu erleben, und gleichzeitig für Opernfreund*innen in 200 Autos am Tempelhofer Feld als live-Kino-Übertragung.

Staatsoper Unter den Linden sagt Vorstellungen bis Ende April ab

17.03.21 (dpa) -
Berlin - Die Berliner Staatsoper Unter den Linden hat alle regulären Vorstellungen bis Ende April abgesagt. Die Oper müsse nach Abstimmung der Intendanten mit der zuständigen Senatsverwaltung den Vorstellungsbetrieb bis einschließlich 30. April einstellen, hieß es in einer Mail der Staatsoper.

Separatvorstellung – „Lohengrin“ an der Berliner Staatsoper Unter den Linden

14.12.20 (Peter P. Pachl) -
„Einsam in trüben Tagen“, so erzählt Elsa vor Gericht, habe sie im Gebet die Eingabe gehabt, dass ihr ein glänzender, reiner Ritter erscheine; diesen wolle sie zum Streiter für sich wählen – heute würde man sagen: als Anwalt für ihren Prozess. Die Geschichte vom angeblichen Mord Elsas an ihrem Bruder Gottfried, Wagners erste, noch verhalten hintergründige, musikdramatische Auseinandersetzung mit dem Thema Inzest zwischen Geschwistern, Tabu und Trauma, schien der richtige Stoff zu sein für den Regisseur Calixto Bieto, der in seinen früheren szenischen Arbeiten gern eigene kindliche Erfahrungen und Traumata zu verarbeiten pflegte. Doch wenig Vergleichbares bot sein Regiedebüt an der Staatsoper Unter den Linden – als eine einsame Premiere in trüben Tagen.

Niederbayer ist Staatskapellmeister in Berlin - «Ein Ehrentitel»

23.01.20 (dpa) -
Straubing/Berlin - Der Dirigent Thomas Guggeis (26) tritt mit der Spielzeit 2020/21 als Staatskapellmeister an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin an. Die Stelle sei extra für ihn geschaffen worden, sagte er dem «Straubinger Tagblatt» (Mittwoch). Staatskapellmeister sei ein Ehrentitel, den das Orchester verleihe. «Normalerweise würde man einfach nur Kapellmeister heißen», erklärte der 26-Jährige, der seit 2018 Kapellmeister an der Staatsoper in Stuttgart ist.

Oberbeliebig: Uraufführung des Scarlatti-Projekts „Love, you son of a bitch“ an der Staatsoper Berlin

26.10.19 (Peter P. Pachl) -
Marketingtechnisch clever angekündigt, als eine Collage von Kompositionen von Vater und Sohn Scarlatti, als Auftakt der diesjährigen Barock-Tage der Staatsoper Unter den Linden, erweist sich das jüngste Projekt der für „alternative Formate“ geschaffenen Reihe „Linden 21“ als überaus fragwürdig – mehr Selbstzweck denn ein Chiasmus von alter und neuer Musik.

Barenboim weist Vorwurf wegen Übergriffs auf Mitarbeiterin zurück

05.09.19 (dpa) -
Berlin - Vorwürfe gegen Daniel Barenboim: Im vergangenen Jahr soll er eine Mitarbeiterin geschüttelt haben. Der Dirigent weist die Anschuldigungen «kategorisch» zurück. Es geht um ein Missverständnis wegen eines Klaviers.

Barenboim dirigiert mit Mini-Kamera auf der Schulter

14.06.19 (dpa) -
Berlin - Wer Daniel Barenboim beim Dirigieren über die Schulter blicken will, hat jetzt dazu Gelegenheit: Für «Tristan und Isolde» in der Berliner Staatsoper bekommt der Dirigent an diesem Samstag eine Mini-Kamera auf die Schulter.

Daniel Barenboim verlängert bis 2027 an der Berliner Staatsoper

04.06.19 (dpa, Esteban Engel) -
Die Ära von Daniel Barenboim an der Spitze der Berliner Staatsoper Unter den Linden ist noch lange nicht zu Ende: Der 76-jährige Dirigent soll weitere acht Jahre Generalmusikdirektor des Opernhauses bleiben. Sein bis 2022 laufender Vertrag wird danach um fünf Jahre bis 2027 verlängert. Das kündigten Kultursenator Klaus Lederer (Linke) und Daniel Barenboim am Dienstag an.

Sieben Premieren an der Staatsoper - Präsentation in Sozialen Medien

26.03.19 (dpa) -
Berlin - Sieben Premieren und Wagners «Ring»: Die Berliner Staatsoper Unter den Linden nimmt nach den Turbulenzen um Generalmusikdirektor Daniel Barenboim die kommende Spielzeit in den Blick. Mit Regisseuren wie dem österreichischen Multimedia-Künstler André Heller und dem argentinischen Filmemacher Damián Szifron («Wild Tales»), die erstmals Opernregie führen, setze das Haus in der Saison 2019/20 auf neue Namen, wie die Staatsoper am Montag ankündigte.

Opernintendant Matthias Schulz will weitere Gespräche im Barenboim-Konflikt

23.02.19 (dpa) -
Im Konflikt um den Führungsstil von Chefdirigent Barenboim setzt Opernintendant Matthias Schulz auf Dialog. Nach ersten Versammlungen soll es weitere Gespräche geben – auch mit externer Unterstützung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: