Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Thomas Kessler«

Er knüpfte den Ariadne-Faden durch das Musiklabyrinth

01.03.13 (Gerhard Rohde) -
Den Abschied überschatteten dunkle Wolken. Wie geht es weiter beim Südwestdeutschen Rundfunk, dem SWR, mit der Neuen Musik? Die Fusionspläne der Intendanz für die beiden hauseigenen Sinfonieorchester sorgen seit mehr als einem Jahr für Proteste, Unruhe und Empörung (siehe auch S. 8 dieser Ausgabe). Keine guten Aussichten für Donaueschingen, Schwetzingen, auch nicht für das Stuttgarter „Éclat“-Festival, obwohl es sich seit einiger Zeit organisatorisch vom Rundfunk abgenabelt und der „Musik der Jahrhunderte“ angeschlossen hat – ganz sind natürlich die Verbindungen nicht gekappt, der SWR überträgt viele Konzerte, stellt für einen Auftritt auch sein Radiosinfonieorchester Stuttgart ab. Für den scheidenden künstlerischen Leiter Hans-Peter Jahn war es die letzte Gelegenheit, noch einmal die Wichtigkeit seiner Arbeit für die Musik unserer Gegenwart zu demonstrieren: achtzehn Uraufführungen dienten als Beweisstücke.

Thomas Kessler ist neues Mitglied der Akademie der Künste

18.11.11 (Agentur - dapd, PM) -
Berlin - Der Schweizer Komponist Thomas Kessler ist neues Mitglied der Sektion Musik der Akademie der Künste. Die Wahl fand Anfang November auf der Herbstmitgliederversammlung der Akademie statt. Der in Basel und Toronto lebende Künstler habe die Wahl angenommen, teilte die Akademie am Freitag in Berlin mit.

Das verkabelte Orchester braucht keine Klangregie

05.09.11 (Georg Beck) -
Ob es in der Kunst wie in der Dental­diagnostik, der Computertechnologie oder auch in der Technik der Nassrasur einen Fortschritt gibt, ist strittig. „Orchester­utopie“, das jüngste Konzert der Reihe „Musik der Zeit“ des Westdeutschen Rundfunks in der Kölner Philharmonie, machte jedenfalls noch einmal klar, wie schwer es uns fällt, daran wirklich zu glauben.

Stur-Köpfe – Gerhard Rohde über Neue Musik im Rundfunk

30.06.11 (Gerhard Rohde) -
[Durch eine technische Panne in der Druckerei haben unsere Abonnenten nmz-Exemplare erhalten, bei denen der Adressaufkleber mitten im Leitartikel klebt. Wir bitten das zu entschuldigen und veröffentlichen den Text von Gerhard Rohde deshalb bereits heute online.] Seit 1997 leitet der Komponist Udo Zimmermann die traditionsreiche Musica-viva-Reihe des Bayerischen Rundfunks. Am 8. Juli 2011 findet das letzte Musica-viva-Konzert statt, für das Zimmermann das Programm konzipierte. Ihm ist es zu verdanken, dass die Konzerte im Herkulessaal und in der Gasteig-Philharmonie in den dreizehn Jahren seit 1997 nichts von ihrer Lebendigkeit, Vielfalt und ihrem Entdeckergeist verloren haben, eher ist das Gegenteil der Fall. Dass Udo Zimmermann mit dem BR-Symphonieorchester, seinem Kollegen Josef Anton Riedl und den Musikredakteuren Meret Forster und Helmut Rohm wunderbar engagierte Mitstreiter zur Seite standen, sei hier nicht verschwiegen.

Salzburger Biennale "zoomt" auf vier zeitgenössische Komponisten

22.10.10 (Agentur - dapd) -
Salzburg - Der diesjährige Siemens-Musikpreisträger Michael Gielen und die zeitgenössischen Komponisten Friedrich Cerha, Dieter Schnebel und Thomas Kessler stehen im Mittelpunkt der zweiten Salzburger Biennale. Das am Freitag in Salzburg vorgestellte Programm des im Vorjahr erstmals veranstalteten Festivals für neue Musik ist an vier Wochenenden im März 2011 unter dem Titel "Zoom" schwerpunktmäßig jeweils einem dieser Tonkünstler gewidmet.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: