Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Umsatzentwicklung«

CD und Vinyl für «Jäger und Sammler» - Musikstreams für die Masse

11.07.19 (dpa, Werner Herpell) -
Berlin - Jahrelang kannte der Trend für Deutschlands Musikindustrie fast nur eine Richtung: abwärts. Nun kehrt der Optimismus zurück - obwohl die Hörer immer weniger CDs kaufen und Vinyl ein Nischenprodukt bleibt. Das Musikstreaming ändert alles, auch die Hörgewohnheiten.

Spotify mit mehr als 100 Millionen Abo-Kunden

29.04.19 (dpa) -
Stockholm - Der Musikstreaming-Marktführer Spotify hat die Marke von 100 Millionen zahlenden Abo-Kunden geknackt. Zugleich arbeitet die Firma aus Schweden weiterhin mit Verlust: Im ersten Quartal fielen rote Zahlen von 142 Millionen Euro an. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 33 Prozent auf gut 1,5 Milliarden Euro, wie Spotify am Montag mitteilte. Im Vorjahresquartal hatte Spotify noch 169 Millionen Euro verloren.

Globaler Musikmarkt wächst dank Streaming-Abos kräftig

02.04.19 (dpa) -
London - Abos für Streaming-Dienste haben dem weltweiten Musikmarkt das stärkste Wachstum seit Jahrzehnten beschert. Der globale Umsatz der Musikindustrie stieg im vergangenen Jahr um 9,7 Prozent auf 19,1 Milliarden Dollar, wie der Branchenverband IFPI am Dienstag mitteilte. Es war der größte Zuwachs seit Beginn der IFPI-Datenerhebung 1997 - und das vierte Wachstumsjahr in Folge.

Musikinstrumentenbranche mit mehr Umsatz

01.04.19 (dpa) -
Frankfurt/Main - Die deutsche Musikinstrumentenbranche macht in Dur und Moll: Der Markt wächst und mit ihm der Umsatz, andererseits bleiben Kunden weg. Der Umsatz legte nach Angaben des Branchenverbands SOMM 2018 zum fünften Mal in Folge zu, teilte der Verband an diesem Montag in Frankfurt mit.

Streaming hängt in deutschem Musikmarkt die CD ab

07.03.19 (dpa) -
Berlin - Das Musikstreaming hat im vergangenen Jahr in Deutschland die CD-Verkäufe deutlich hinter sich gelassen. Der Umsatz mit Songs aus dem Netz stieg um gut ein Drittel auf 734 Millionen Euro. Das Streaming erreichte damit als wichtigste Geldquelle der Musikbranche einen Marktanteil von 46,4 Prozent. Die CD-Erlöse gingen um 20 Prozent auf 579 Millionen Euro zurück, was einem Marktanteil von 36,4 Prozent entspricht.

Rückgang der CD-Verkäufe in Deutschland beschleunigt

18.01.19 (dpa) -
Berlin - Im deutschen Musikmarkt ist der langjährige Umsatzbringer CD im vergangenen Jahr schneller als zuvor vom Streaming verdrängt worden. Der CD-Absatz sackte um 23 Prozent auf 48,2 Millionen Silberscheiben ab, wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Freitag mitteilte. Beim Streaming, bei dem die Songs aus dem Netz abgespielt werden, gab es einen Sprung von 40 Prozent auf 79,5 Milliarden Audio-Streams.

Studie: Immer mehr Deutsche nutzen Angebote zum Musik-Streamen

19.09.18 (dpa) -
Hamburg (dpa) - Musikstreaming wird bei den Deutschen immer beliebter. Das ist das Ergebnis einer Studie zur Entwicklung der Musiknutzung in Deutschland, die am Mittwoch in Hamburg vorgestellt wurde. Danach nutzt bereits jeder Zweite Musikstreaming-Angebote, jeder Vierte nutzt sogar eine kostenpflichtige Premium-Version. «Streaming ist in Deutschland angekommen», sagte der Leiter der Studie, Prof. Michel Clement, von der Universität Hamburg.

Spotify gewinnt fünf Millionen Abo-Kunden im Quartal

03.05.18 (dpa) -
New York - Der Musikstreaming-Marktführer Spotify hat im vergangenen Quartal fünf Millionen zahlende Abo-Kunden hinzugewonnen und steckt trotzdem weiterhin tief in den roten Zahlen fest. Das schwedische Unternehmen legte am Mittwoch seine ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang vor - und den Anlegern gefiel nicht, was sie sahen.

Spotify wächst auf 60 Millionen zahlende Kunden

01.08.17 (dpa) -
Stockholm (dpa) - Der Musikdienst Spotify hat die Marke von 60 Millionen zahlenden Kunden geknackt und untermauert damit seine Spitzenposition im Streaming-Geschäft. Damit gewann die Firma aus Stockholm zehn Millionen Abo-Nutzer in vier Monaten. Nach Informationen der «Financial Times» peilt Spotify nun einen Börsengang im vierten Quartal dieses Jahres an, wenn bis dahin ein Deal mit dem Musikkonzern Warner Music steht.

Spotify wächst trotz tiefroter Zahlen

16.06.17 (dpa) -
Stockholm - Spotify ist weiter die klare Nummer eins beim Musikstreaming - doch obwohl das Geschäft boomt, schreibt die Firma aus Schweden hohe Verluste. Höhere Kosten fressen die Umsatzzuwächse auf. Und Spotify sagte der Musikbranche Milliardenzahlungen in den nächsten Jahren zu.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: