A Symphony of Dialogues

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien


(nmz) -
A Symphony of Dialogues: Unter diesem Motto findet vom 5. bis 9. Juli 2016 der 10. Europäische Musiktherapie-Kongress in Wien statt.
Ein Artikel von Thomas Stegemann

Die alle drei Jahre von der European Music Therapy Confederation (EMTC) ausgerichtete Veranstaltung wird heuer gemeinsam vom Österreichischen Berufsverband der MusiktherapeutInnen (ÖBM), vom Wiener Institut für Musiktherapie (WIM) sowie der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien organisiert. Rund 550 TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt werden auf dem Campus der mdw erwartet.

Hochkarätiges Programm

Nachdem fast 400 Beiträge von MusiktherapeutInnen aus 42 Ländern eingereicht wurden, darf man auf ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm gespannt sein. Jeden Tag werden parallel in zwölf Räumen Vorträge, Workshops und Roundtables sowie Filme mit Musiktherapiebezug angeboten. Zusätzlich findet jeden Vormittag eine Dialogue Session statt, bei der jeweils ein/e MusiktherapeutIn zusammen mit einer/m ExpertIn aus einem anderen Feld zu einem Leitthema aus ihrer beruflichen Perspektive referieren wird, um dann in einen gemeinsamen Dialog und Diskurs zu kommen. Zum Thema „Improvisieren und Komponieren“ diskutieren die österreichische Komponistin Johanna Doderer und die israelische Musiktherapeutin Dorit Amir.

Außerdem steht ein Austausch des deutschnorwegischen Neurowissenschaftlers Stefan Koelsch und der amerikanischen Musiktherapeutin Wendy Magee über neurowissenschaftliche Aspekte von Musik und Musiktherapie am Programm. Gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Implikationen für die Zukunft der Musiktherapie werden von dem österreichischen Gesundheitsökonomen Christian Köck und dem norwegischen Musiktherapeuten Brynjulf Stige behandelt. Ferner soll die Wahrnehmung der wissenschaftlichen Poster durch innovative Präsentationsformate und Poster-Preise gestärkt werden.

Publikation der Kongressbeiträge

Ein weiteres Novum stellt die Publikation der Abstracts aller Kongressbeiträge in einem Supplement der renommierten Fachzeitschrift Nordic Journal of Music Therapy dar, das pünktlich zum Kongressbeginn erscheinen wird. Die Themenpalette der eingereichten Beiträge reicht von unterschiedlichen klinischen Feldern (Autismus, Demenz, Trauma, Neonatologie u.a.) über diverse methodische Ansätze bis zu aktueller Forschung sowie ethischen, ökonomischen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Und natürlich wird es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit viel Musik auf und neben der Bühne geben.

Detaillierte Informationen unter www.emtc2016.at

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: