Neu an der Hochschule für Musik Trossingen

Christina Landshamer, Jinhee Kim, Tobias Hoffmann, Michael Meyer, Matthias Anton


(nmz) -

Christina Landshamer ist seit Sommer neue Gesangsprofessorin in Trossingen. Sie studierte Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München bei Angelica Vogel sowie in der Liedklasse von Konrad Richter und in der Solistenklasse bei Dunja Vejzovic in Stuttgart. Heute ist sie eine vielseitige und weltweit gefragte Konzert-, Opern- und Liedsängerin. Ihre Zusammenarbeit mit vielen berühmten Dirigenten führt sie zu bedeutenden Orchestern in Europa aber auch in die USA und Kanada sowie nach Asien. 2020/2021 steht für Christina Landshamer ganz im Zeichen ihrer Residenz beim Sinfonieorchester Basel. Opernengagements brachten Christina Landshamer schon früh an die Opéra du Rhin, die Stuttgarter Staatsoper und die Komische Oper Berlin, zum Theater an der Wien und Nikolaus Harnoncourt sowie zu den Salzburger Festspielen und Sir Simon Rattle. Es folgten Engagements etwa in Amsterdam, Dresden, Chicago, Paris und New York. Mit ihrer samtig-warmen, lyrischen Sopranstimme ist Christina Landshamer darüber hinaus eine ideale Liedsängerin.

Seit Sommer wirkt Jinhee Kim, Jahrgang 1992, als Professorin für klassische Gitarre in Trossingen. Mit ihrer gefühlsbetonten, kraftvollen und tiefen Musik ist sie früh ins Rampenlicht getreten. Bereits während ihres Studiums erhielt sie zahlreiche Preise bei internationalen Gitarrenwettbewerben. Ihr Interesse an zeitgenössischer Musik führte sie zu verschiedenen Ensemble-Aktivitäten. Ihre musikalische Ausbildung beinhaltet sowohl eine künstlerische wie auch eine pädagogische Seite: Konzertexamen bei Prof. Michael Hampel an der Hochschule für Musik Freiburg, Master Performance und Master Pädagogik bei Prof. Pablo Márquez an der Hochschule für Musik Basel, Musikphysiologie an der Zürcher Hochschule der Künste, Variantinstrument im historischen Kontext  an der Schola Cantorum Basiliensis bei Peter Croton.

Die Professur Jazz-Gitarre übernahm Tobias Hoffmann. Er ist ein gefragter Jazz-Gitarrist in Deutschland und darüber hinaus, spielte weltweit auf Festivals und wirkte an bedeutenden Radio- und CD-Produktionen mit. Seine einzigartige Klangwelt ist ein dichtes, experimentelles Extrakt verschiedenster Komponenten. Jazz, Blues, Surf und Elektronische Sounds treffen aufeinander, verschmelzen oder kontrastieren ganz bewusst. Außerdem besticht Tobias Hoffmann in seinem Trio als einfallsreicher Interpret von „Standard“-Material aus Jazz, Blues und Pop und hat sich einen Namen gemacht als Experte für alle ursprünglichen Spielarten der elektrischen Gitarre. Tobias Hoffmann, Jahrgang 1982, legte 2007 seine Diplomprüfung mit Bestnote an der Musikhochschule Köln ab. Er errang zahlreiche Preise wie zuletzt 2015 ECHO Jazz in der Kategorie Gitarrist National, 2016 den WDR Jazzpreis in der Sparte Improvisation, 2018 ECHO Jazz Nominierung.

Zum Sommersemester 2021 übernahm PD Dr. Michael Meyer die Professur für historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Trossingen (Foto unten). 1986 in Zürich geboren, studierte er Musik- und Geschichtswissenschaft an der Universität Zürich sowie Orgel an der Zürcher Hochschule der Künste. Er promovierte über die deutsche Josquin-Rezeption im 16. Jahrhundert und habilitierte über die Musikgeschichtskultur in Wien um 1900. Zehn Jahre wirkte Meyer am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich (Lehrstuhl Prof. Dr. Laurenz Lütteken). 2020 vertrat er Prof. Dr. Cristina Urchueguía an der Universität Bern. Seine Interessensgebiete umfassen insbesondere die Musikgeschichte der Renaissance sowie des 19. und 20. Jahrhunderts, die Geschichte der Kirchenmusik und des Orgelbaus sowie die historische Aufführungspraxis. Ein wichtiges Anliegen ist ihm das Zusammenwirken von Musikpraxis und Musikwissenschaft, für das er sich unter anderem als Mitglied des Vorstands des Forums Alte Musik Zürich einsetzt.

Der neue Professor für Saxophon und Bigband-Leitung, Matthias Anton, gilt als einer der vielseitigsten Saxophonisten Deutschlands. Genreübergreifendes Spiel und Denken sind die Grundlagen für seine außergewöhnliche musikalische Arbeit. 1979 geboren, studierte er ab 1998 Saxophon an der Musikhochschule in Mannheim bei Prof. Jürgen Seefelder, anschließend an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Bernd Konrad. Inzwischen ist er selbst ein gefragter Musiker und Pädagoge in Deutschland und darüber hinaus. Er wirkte an Radio- und CD-Produktionen für den SWR, WDR, BR und den Deutschlandfunk mit, überzeugte auf zahlreichen CD-Produktionen und arbeitete als klassischer Saxophonist sowie in zahlreichen Crossover-Projekten. Darüber hinaus spielte Matthias Anton (Foto unten) in zahlreichen namhaften Big Bands. Seit 2020 ist er künstlerischer Leiter und Bandleader der Bosch Big Band.

Das könnte Sie auch interessieren: