Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Cornelius Hauptmann«

Eckhart Fischer zum Abschied

07.03.22 (Cornelius Hauptmann) -
Alphorn spielt er. Und Kontrabass. Da kann es ja nun für Eckhart Fischer aus Esslingen richtig losgehen. 20 Jahre war er Geschäftsführer des Tonkünstlerverbandes Baden-Württemberg. Unter seiner umsichtigen und kompetenten Leitung konnte der Verband die Anzahl seiner Mitglieder auf über 2300 ansteigen lassen und dem Verband somit ein nicht unerhebliches Gewicht bundesweit verschaffen.

Kolumne

19.07.21 (Cornelius Hauptmann) -
Liebe Kolleginnen und Kollegen, immerhin ein Anfang: Vor wenigen Tagen war ich nach 9 Monaten wieder in einem „echten“ Konzert. Freilichtbühne auf Stuttgarts Killesberg. 3.300 Sitzplätze. Davon 80 besetzt. Mozart mit dem Orchester der Staatsoper Stuttgart, Sinfonien Nr. 33 und Nr. 29, ein Rezitativ und eine Sopranarie aus Figaros Hochzeit.

Kolumne

04.02.21 (Cornelius Hauptmann) -
Liebe Kolleginnen und Kollegen, das wäre doch was: Zukünftig treten Sportvereine nur noch gemischt auf, Fußball-Bundesliga je Mannschaft zur Hälfte mit Frauen und Männern. Das Gleiche beim Tennis, beim Hockey, beim Schwimmen, bei der Leichtathletik und beim Handball. Geschlechtergerechtigkeit ist gefragt. Gemischter Viererbob. Und wenn nicht, dann wird den Vereinen die Gemeinnützigkeit entzogen. Klingt wie ein verfrühter peinlicher Aprilscherz, ist aber durchaus nicht abwegig.

 Kolumne

02.02.21 (Cornelius Hauptmann) -
Liebe Kolleginnen und Kollegen, man könnte in diesen Tagen fast in Versuchung kommen, sich unter dem Bett zu verkriechen.

Kolumne

29.01.21 (Cornelius Hauptmann) -
Liebe Kolleginnen und Kollegen, das einzig Positive in diesen Coronazei­ten ist, dass aufwändige Reisen samt deren Kosten zu Präsidiumssitzungen entfallen: So treffen wir uns virtuell per Video- oder Telefonkonferenz, wie gerade erst heute, Mitte September. Die Themen:

Kolumne

07.10.18 (Cornelius Hauptmann) -
Werte Kolleginnen und Kollegen, heiß war‘s: zu wenig Niederschläge, staubtrockene Böden, Ernteausfälle, Dauerschwitzen und Dauerdurst. Dafür gibt‘s demnächst erstklassige Weine. So wie 1540. Da war sogar der Rhein ausgetrocknet. Und da gab es weder Kraftwerke, Diesel noch zubetonierte Landschaften.

11 Fragen an Cornelius Hauptmann

11.09.18 (Cornelius Hauptmann) -
Der Sänger Cornelius Hauptmann (Bass) wurde in Stuttgart geboren und studierte dort an der Musikhochschule seiner Heimatstadt. Meisterkurse bei Dietrich Fischer-Dieskau, Hans Hotter, Elisabeth Schwarzkopf und Eric Tappy trugen wesentlich zu seiner künstlerischen Entwicklung bei, wovon zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei internationalen Gesangswettbewerben zeugen. Vor allem im Konzertbereich machte sich Cornelius Hauptmann einen Namen unter Dirigenten wie Bernius, Bernstein, Bertini, Boulez, Corboz, Gardiner, Rilling oder Harnoncourt. Er ist Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes und Initiator des Liederprojekts des Carus-Verlages und des SWR.

 Kolumne

06.05.18 (Cornelius Hauptmann) -
Verehrte Kolleginnen und Kollegen, ich werde ja zu so manchen musikalischen Events eingeladen. So zum Beispiel im März zu einem Festival von drei Musikhochschulen Baden-Würt-tembergs namens „Rising Stars“. Acht vielversprechende junge Studierende.

Kolumne

15.04.18 (Cornelius Hauptmann) -
wie jedes Jahr trafen wir uns im Dezember 2017 mit den Vorstandsmitgliedern des Verbandes der Musikschulen VdM in Stuttgart zum Austausch über aktuelle Fragen und Kooperationsoptionen. Und nachdem im Herbst auch ein Dreiertreffen der Verbände DTKV, VdM und dem Verband der freien Musikschulen bdfm im Kloster Banz stattfand, werden wir demnächst auch mit dem bdfm gesonderte Gespräche führen.

Kolumne

01.04.18 (Cornelius Hauptmann) -
Verehrte Kolleginnen und Kollegen, der finanzielle Verdienst vieler unserer Verbandsmitglieder hält sich in Grenzen. Es dürfte nicht wenige geben, die an der Armutsgrenze von 1064 Euro pro Monat entlang schrammen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: