Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Gottfried Schalow«

Ein Geschenk für den Free Jazz: das „A L’Arme!“-Festival im Berliner Radialsystem

13.08.13 (Gottfried Schalow) -
Die Warnung war beim besten Willen nicht zu übersehen: „Wegen der unerhörten Lautstärke bei den Konzerten wird der Gebrauch von Hörschutz empfohlen.“ Das hatte einerseits etwas mit den beengten Räumlichkeiten im alten Fabrikgebäude direkt an der Spree zu tun, verwies andererseits aber auch sehr deutlich auf eine völlig neue Ausrichtung eines Free Jazz-Festivals mit dem martialischen Titel „A L’Arme!“ – an die Waffen also.

Schmelztiegel Halle an der Saale: Deutsch-amerikanische Begegnung bei "Women in Jazz"

13.02.12 (Gottfried Schalow) -
Women in Jazz ist zum Markenzeichen geworden, und damit hat auch die Stadt Halle ihren Platz in der Jazzlandschaft gefunden, weit über regionale Grenzen hinaus. Das Abschlusskonzert des siebten Festivals setzte im ausverkauften Opernhaus Meilensteine. Mit zwei Bands, die sich ausschließlich für das Festival-Projekt Deutschland / USA zusammenfanden, begaben sich die Organisatoren Ulf Herden und Janis Kapetsis im Blindflug auf Neuland.

Women in Jazz - Cristina Braga bringt den Sommer nach Halle

12.02.12 (Gottfried Schalow) -
In Brasilien ist das ganze Jahr über Sommer, ein überschäumender Quell für gute Laune und Lebensfreude. Cristina Braga trägt dieses Paket mit ihrer Harfe um die halbe Welt. Und das kam im Rahmen einer ausgedehnten Europatournee am Freitag (11.2.) auch beim Festival Women in Jazz in Halle an.

Die Entdeckung aus Stuttgart - Olivia Trummer begeistert bei Women in Jazz

10.02.12 (Gottfried Schalow) -
Es wird langsam unheimlich, was bei der nun schon siebten Auflage des Festivals Women in Jazz in Halle so alles an Neuland zu entdecken ist. Oder besser gesagt: Wie viele neue Gesichter, aber meist nur regional bekannt, es immer noch zu entdecken gibt. Erstaunlich, dass da auch in Deutschland in kürzester Zeit eine Menge nachgewachsen ist, nachdem man über Jahre hinweg glaubte, die Mischung aus Frauen und Jazz spiele sich hauptsächlich mit einschmeichelnden Stimmen in Skandinavien ab. Nun also Olivia Trummer im Eröffnungskonzert des zweiten Festivaltages in Halle, ein gerade mal 27 Jahre altes zierliches Persönchen aus Stuttgart.

Die Türkei erobert die Oper in Halle – Ayse Tütüncü bei „Women in Jazz“

09.02.12 (Gottfried Schalow) -
Es war kalt in Halle. Die Saale fast zugefroren, die Temperaturen im zweistelligen Minusbereich. Gewohnte Begleitumstände für das Festival Woman in Jazz, das nun schon zum achten Mal jeweils Anfang Februar in den Bann zieht. Kalt war es auch in Istanbul mit ungewohntem Schneefall. Von dort war Ayse Tütüncü aufgebrochen, um am Mittwoch mit ihrem Quartett das Eröffnungskonzert in Halles Oper zu bestreiten.

Sehnsucht nach Theo – Der Saxophonist Thomas Borgmann stellt seine neue CD "Boom Box" vor

09.09.11 (Gottfried Schalow) -
Ein schwarzer Dackel spielt die Hauptrolle bei fast allen Auftritten von Thomas Borgmann. Theo ist sein Name. Das beginnt damit, dass er erst mal seelenruhig durch die Zuschauerreihen spaziert, danach sucht er sich seinen Platz auf der Bühne. "Sein Lieblingsplatz ist vor der Basstrommel. Wenn er sich da ganz entspannt hinlegt, wissen wir, dass er mit unserem Spiel zufrieden ist", sagt der 55 Jahre alte Saxophonist über seinen strengsten Kritiker.

Zwei Veteranen auf der New Orleans-Welle - Entdeckungstour mit Han Bennink und Charles Gayle

25.05.10 (Gottfried Schalow) -
Irgendwann mussten sich die Wege der beiden Free Jazz-Veteranen Han Bennink und Charles Gayle ja mal kreuzen. Im April 2010 war es so weit: Gayle, Jahrgang 1939, der als Tenorsaxofonist mit seinem wütenden Spiel einst auszog, die Wände in sämtlichen Konzertsälen einreißen zu wollen, traf das holländische Original Bennink, Jahrgang 1942. Jenen Mann, der das Schlagzeugspiel neu erfand, mit liebenswertem Charme auch mal Stühle und Fußböden, einfach alles, was ihm vor die Hände kam, bearbeitete.

Der Rockn´n´Roller ist wieder da - Esbjörn-Svensson-Bassist Dan Berglund auf Tour

19.04.10 (Gottfried Schalow) -
Der 14. Juni ist ein Trauertag in der Jazz-Szene. An diesem Tag verunglückte vor zwei Jahren Esbjörn Svensson bei einem Tauchunfall im Stockholmer Schärenhof, gerade in dem Moment, als er mit seinem Trio e.s.t. weltweit Anerkennung als einer der bedeutendsten Musiker fand. In den folgenden Wochen standen auf allen bedeutenden Festivals Europas große Gedenktafeln für Svensson, besonders auffällig bei der Jazz Baltica in Salzau, zu deren Stammgästen der schwedische Pianist über Jahre hinweg zählte. Besonders getroffen hatte der plötzliche Tod seinen langjährigen Begleiter Dan Berglund.

Klassentreffen mit Klaus Lenz: DDR-Bandleader wieder auf Tournee

04.04.10 (Gottfried Schalow) -
„Klaus Lenz für Fenz“ hieß eine 1970 bei Amiga erschienene Langspielplatte der erfolgreichsten Big-Band der DDR. Vier Jahrzehnte später war es ein einziger Fan, der den inzwischen 70-Jährigen Klaus Lenz zum Comeback überredete: Bernd Ganßauge aus dem sächsischen Wurzen. Ein ganz Jahr hatte er Lenz bearbeitet, doch noch einmal die Trompete in die Hand zu nehmen, regelrechte Bettelbriefe geschrieben und sich zunächst immer wieder eine Abfuhr geholt. Dann fing Lenz Feuer: „Ich habe meine alten Arrangements, die ich zum Glück noch hatte, herausgekramt, tausend Blatt Notenpapier beschrieben und sie an meine alten Weggefährten geschickt und so viel mit meiner Trompete geübt, wie mein ganzes Leben lang nicht.“

Hauptsache, es ist Musik

05.11.09 (Gottfried Schalow) -
Halle. Ein knallig-bunter, hauptsächlich in Orange und mit leuchtenden Rot-Tönen angemalter Truck war der heimliche Star der Musiklehrer und gleichzeitig so etwas wie das Ziel vieler Träume. „Hätten wir doch auch so etwas, wir würden uns in vielen Dingen der musikalischen Erziehung leichter tun“, formulierte Hartmut Reszel vom Institut für Musikpädagogik an der Martin-Luther-Universität in Halle an der Saale stellvertretend einen freilich kaum erfüllbaren Herzenswunsch. Der Jamtruck von der Folkwang Musikschule aus Essen, der drei Tage lang vor dem Tagungsgebäude des 42. Bundeskongresses für Musikpädagogik des Arbeitskreises für Schulmusik (AfS) sein Innenleben offenbarte, steht stellvertretend wie kaum etwas anderes für neue Ansätze in der kreativen Musikerziehung.
Inhalt abgleichen