Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hans Schmidt-Mannheim«

Klänge und Figuren

07.04.21 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Bayreuth. Muss man eine Konzertreihe in sachgerechte Portionen einteilen? Leider zwingt Corona die Veranstalter dazu.

In Memoriam Helmut Bieler

02.02.21 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Bayreuth. Es hätte ein Fest für Helmut Bieler werden sollen. 2019, ein Jahr vor seinem 80. Geburtstag, ging er von uns. Sein langjähriger Wegbegleiter Dr. Wolfram Graf hatte eine Retrospektive mit sieben Veranstaltungstagen im März geplant, doch es konnte – vorerst – nur die Vernissage einer Ausstellung über den Komponisten, Pianisten und Pädagogen in den Räumlichkeiten der Firma Steingraeber stattfinden. Trotz der beginnenden Corona-Beschränkungen fanden sich einige treue Fans der Konzertreihe und des ehemaligen Leiters zu dem rundum gelungenen Abend ein. Die weiteren Konzerte sollen nachgeholt werden, sobald die Umstände es wieder zulassen.

Ehrung mit Verspätung

01.02.21 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Es hätte eine Woche mit interessanten Konzerten werden sollen – dem Komponisten Helmut Bieler gewidmet. Wie so Vieles fielen die geplanten Konzerte der beginnenden Pandemie zum Opfer. Das erste Konzert konnte stattfinden – in der nmz wurde darüber berichtet. Der Rest war Schweigen. Dank der unermüdlichen Bemühungen von Dr. Wolfram Graf und dem Entgegenkommen von Udo Schmidt-Steingraeber konnte nun eine der vorgesehenen Veranstaltungen im Kammermusiksaal der Klaviermanufaktur stattfinden, selbstverständlich unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen. Nach der „notgedrungenen“ Einleitung nun den Blick auf die Veranstaltung.

Keine Angst vor neuer Musik

25.08.19 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Er hat eine große Lücke hinterlassen. Helmut Bieler, der Initiator, Gestalter und Sponsor des diesjährigen Festivals, konnte nicht mehr dabei sein. Sein Freund und Mitstreiter Wolfram Graf hat nach Bielers Tod souverän durch die Abende geführt.

Heiterer Hindemith in heiligen Hallen

20.08.17 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Werden sich Wagner und Hindemith vertragen? Diese bange Frage stand im Raum, genauer, im vollbesetzten Bibliotheksaal der Villa Wahnfried, offensichtlich ein Publikumsmag­net. Die Antwort: Ja, keine Angst vor Hindemith!

Aufbruch zu neuen Ufern!

25.05.17 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Neuigkeiten aus Bayreuth? Diesmal nichts aus dem Hause Wagner; aber ein Bericht über einen höchst qualitätsvollen Kammermusikabend im großen Orgelsaal der Hochschule für Evangelische Kirchenmusik, veranstaltet vom Tonkünstlerverband Bayreuth. Einige Bonbons seien herausgegriffen. Da wäre die Werkauswahl zu nennen mit Kompositionen von Sigfrid Karg-Elert, Erwin Schulhoff oder Sophia Gubaidulina.

Klanglandschaften, Grals-Räume

12.12.16 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Gibt es ausverkaufte Konzerte mit zeitgenössischer Musik? Ja, und das in Bayreuth! War der restaurierte Gartensaal in Wagners Villa Wahnfried der Publikumsmagnet? Oder waren es die neuen Gralsglocken der Klaviermanufaktur Steingraeber? Bei den vier „Glocken“ handelt es sich um starke, umsponnene Klaviersaiten, die mit einem groß dimensionierten Schlägel angeschlagen werden. Wolfram Graf, der Mitinitiator des Festivals, hatte für dieses Instrument fünf Intermezzi für Saxophon und Klavier komponiert, eine hervorragende Werbung für das Anliegen der Neuen Musik. Das zum größeren Teil zunächst reservierte Publikum erzwang einige „Vorhänge“.

Grenzüberschreitungen

30.11.15 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Die Initiatoren des Musikfes-tivals, Helmut Bieler und Wolfram Graf, haben dem Publikum in diesem Jahr einige besondere Bonbons präsentiert: Gubaidulina und Lindberg auf dem Akkordeon, verbunden mit einem Vortrag über Politik und Neue Musik, ein Multimediaprojekt zur „Antigone“-Tragödie des Sophokles, ein „Jubel-Orchesterkonzert“ der städtischen Musikschule, dazu eine Klaviernacht in drei Etappen, außerdem den „Traumlicht-Liederabend“ und ein „Hallelujah-Orgelkonzert“.

Künstleraustausch Nr. 2 – Tonkunst der Gegenwart

07.10.15 (Hans Schmidt-Mannheim) -
Die gute Idee, im Rahmen des Tonkünstlerverbands einen gegenseitigen Besuch mit einem damit verbundenem Konzertabend zu veranstalten, wurde in München und Bayreuth auch in die Tat umgesetzt. Nach dem Konzert des Duos Anja Weinberger (Flöte) und Marina Palmer Wulf (Klavier) in München mit Werken zeitgenössischer Künstler erfolgte der Gegenbesuch in Bayreuth.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: