Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ines Stricker«

Gemeinsam für gute musikalische Bildung

08.02.21 (Ines Stricker) -
Mitte Juli sahen sich der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM) und der Tonkünstlerverband Bayern e.V. (TKVB) veranlasst, eine gemeinsame Stellungnahme zur zweiten Säule der außerschulischen Musikschulförderung herauszugeben. Adressaten waren die Bundesverbände DTKV und VdM, deren bayerische Landesverbände, die bayerischen Musikhochschulen und das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In dem Schreiben wurde auch das so genannte bayerische Modell vorgestellt, dem die Kooperation verschiedener musikpädagogisch ausgerichteter Verbände zugrunde liegt.

„Die Stimme ist ein besonderes Instrument“

08.02.21 (Ines Stricker) -
1987 war es, bei dem ersten internationalen Kongress von Gesangspädagogen in Straßburg, da entstand die Idee zu einem eigenen Fachverband. Gründerinnen und Gründern ging es um eine fundierte Ausbildung junger Sängerinnen und Sänger. Grundlage dafür ist das Wissen um die besonderen physiologischen und psychologischen Voraussetzungen des Singens.

Keine Umsatzsteuer auf musikalische Bildung

08.02.21 (Ines Stricker) -
Am 31. Juli des Jahres beschloss das Bundeskabinett einen „Entwurf eines Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“. Der Entwurf sieht eine Zusammenfassung der zentralen Umsatzsteuer-Befreiungsvorschriften für Bildungsleistungen in einer veränderten Norm vor. Gemeinsam mit dem Deutschen Tonkünstlerverband, dem Verband deutscher Musikschulen und dem Bundesverband der Freien Musikschulen forderte der Deutsche Musikrat von der Bundesregierung und dem Gesetzgeber in einer öffentlichen Erklärung daraufhin, die steuerlichen Vorgaben der EU auf nationaler Ebene so umzusetzen, dass gesamtgesellschaftliche Zielsetzungen wie Bildung für alle und kulturelle Teilhabe dabei keinen Schaden nehmen. Professor Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrats, bezieht im Gespräch mit der neuen musikzeitung Stellung zu dieser Forderung.

Ein starker gemeinsamer Auftritt

04.02.21 (Ines Stricker) -
Anfang November trafen sich wie jedes Jahr die Abgeordneten der DTKV-Landesverbände, um über ihre eigene Arbeit zu berichten, sich über Themen von überregionaler Bedeutung zu beraten und gemeinsame Ziele zu formulieren.

„Unsere Arbeit ist politisch“

04.02.21 (Ines Stricker) -
2019 in Bremen ging auf Beschluss der Bundesdelegiertenversammlung des Deutschen Tonkünstlerverbandes e. V. aus dem bisherigen Bundesfachausschuss Freie/Private Musikschulen/Privatmusikerzieher der Bundesfachausschuss Existenzgrundlagen in Musikberufen hervor. Mit dem Namen änderte sich auch die inhaltliche Ausrichtung: Standen ehemals Themen rund um Musikunterricht und -erziehung im Mittelpunkt des Ausschusses, geht es nun um das Thema Existenzsicherung in Musikberufen. Über die Arbeit im Bundesfachausschuss Existenzgrundlagen in Musikberufen sprach die nmz mit Anja Schlenker-Rapke, Sängerin, Pädagogin, Chorleiterin und seit Kurzem gemeinsam mit Nathalia Grotenhuis Vorsitzende des Ausschusses.

Eine klingende Sammlung

03.02.21 (Ines Stricker) -
Das 1980 gegründete Manuskriptarchiv des Deutschen Tonkünstlerverbandes e. V. in Siegburg bei Bonn – eine Einrichtung des Bundesverbandes – bietet DTKV-Mitgliedern einen besonderen Service: Komponistinnen und Komponisten können Werke, die (noch) nicht in einem Verlag publiziert wurden, hier einreichen.

Corona – Krise und Herausforderung

03.02.21 (Ines Stricker) -
Die weltweite Verbreitung des Corona-Virus und die damit einhergehenden Sicherheitsmaßnahmen treffen auch die Musikszene schwer: Opern und Theater mussten schließen, Festivals und Konzertreihen abgesagt werden. Auch Schulen und außerschulische Bildungseinrichtungen haben ihre Pforten geschlossen. Auch wenn vom Bund Finanzhilfen und Sozialpakete kommen, stellt der drohende und tatsächliche Verdienstausfall Musikerinnen und Musiker vor große finanzielle Herausforderungen. Jetzt sind lösungsorientierte Ansätze und ein stärkeres Bewusstsein für die Bedeutung der eigenen Arbeit gefragt, erklärt DTKV-Vizepräsident Ekkehard Hessenbruch im Gespräch.

„Alle Musikschaffenden sind betroffen“

02.02.21 (Ines Stricker) -
Der Deutsche Tonkünstlerverband e.V. (DTKV) befindet sich infolge der Sicherheitsverordnungen aufgrund der Corona-Epidemie in einer bislang ungekannten Situation: Quer durch alle Sparten und Berufe sehen sich Musikerinnen und Musiker von heute auf morgen mit einem teilweisen oder auch vollständigen Wegfall ihrer Verdienstmöglichkeiten konfrontiert. Ihnen stehen zwar staatliche Soforthilfen und -angebote zur Verfügung, doch die größten Herausforderungen erwarten sie nach der akuten Krisenphase, ist Wilhelm Mixa überzeugt, Mitglied im Präsidium des Deutschen Tonkünstlerverbandes (Bundesschatzmeister) sowie des Deutschen Musik­rats. Im Interview berichtet er über die Zusammenarbeit maßgeblicher Musikverbände unter dem Dach des Deutschen Musikrats.

Information, Aufklärung, Unterstützung

02.02.21 (Ines Stricker) -
Seit Monaten wirken sich die Verordnungen im Zuge der Corona-Pandemie teilweise existenzgefährdend auf die Situation freiberuflicher Musikerinnen und Musiker aus. Der Flötist und Pädagoge Edmund Wächter spricht im Interview mit der neuen musikzeitung über die bestehenden Unterstützungs­angebote des Bundes und der Länder und deren mögliche Verbesserung und erläutert, wie sich der DTKV zusammen mit anderen Verbänden für Betroffene einsetzt.

Unerlässlich: Wertschätzung und Solidarität

02.02.21 (Ines Stricker) -
Als Musikfachverband ist der Deutsche Tonkünstlerverband e. V. gefordert, nicht nur in Zeiten der Corona-Krise. Die neue musikzeitung hat mit der Flötistin, Musikwissenschaftlerin und Vizepräsidentin des Deutschen Tonkünstlerverbandes Adelheid-Krause-Pichler über aktuelle und zeitlose Verbandsthemen gesprochen. Adelheid Krause-Pichler engagiert sich seit Langem sowohl für soziale als auch künstlerische Belange des Vereins und seiner Mitglieder.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: