Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Roland H. Dippel«

Kulturabbau oder Stabilität in Thüringen?

02.02.16 (Roland H. Dippel) -
Im Dezember 2015 hatte Thüringens Staatsminister Benjamin-Immanuel Hoff (Kultur-, Bundes- und Europaangelegenheiten) mit den regional Verantwortlichen zu Podiumsdiskussionen im Theater Altenburg (1.12.), Theater Gera (8.12.), Altes Rathaus Jena (10.12.), Theater Nordhausen (14.12.), Theater Weimar (15.12.) und Theater Erfurt (21.12.) eingeladen.

Bühne frei für eine wichtige Kammeroper aus der DDR! – „R. Hot bzw. Die Hitze“ im semper2/Junge Szene

12.12.15 (Roland H. Dippel) -
Bereits vor drei Jahren hatte Max Renne eine Serie von „R. Hot bzw. Die Hitze“ in der Werkstatt der Deutschen Staatsoper Berlin geleitet. Damals wurden die raumchoreografischen Elemente der Partitur in den Vordergrund gestellt. Jetzt – in der für Kammeroper akustisch hervorragend geeigneten Spielstätte semper2 (Junge Szene) – fokussierte das Produktionsteam in Dresden Zeitebenen, -kreuzungen und Strukturen des komplexen Werks.

Theaterreform Thüringen: Herausforderung zwischen Flächentarifvertrag und Strukturbrüchen

09.12.15 (Roland H. Dippel) -
Staatsminister Hoff und Teilnehmer der Podiumsdiskussion wurden im Konzertsaal Gera deutlicher als in Altenburg. Roland H. Dippel verfolgt für uns die aktuelle Entwicklung in Thüringen.

Personalschutz oder Abbau bei Theater und Philharmonie Altenburg-Gera? Eine Podiumsdiskussion im Theater Altenburg mit Staatsminister Benjamin-Immanuel Hoff

02.12.15 (Roland H. Dippel) -
Lebhaft entwickelte sich die Podiumsdiskussion am 1. Dezember um das Theater Altenburg im Verband „Theater und Philharmonie Altenburg-Gera“ (www.tpthueringen.de). Wie in über zwanzig anderen Meetings und Gesprächen davor forderte Thüringens Staatsminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Kultur-, Bundes- und Europaangelegenheiten) auf der Bühne des Theaters Altenburg zur aktiven Mitwirkung auf. Im März fallen erste Vorentscheidungen, im Juni 2016 beginnen die Veränderungen.

Große Gefühle und gleißende Gefahren

29.11.15 (Roland H. Dippel) -
„Die Schneekönigin“ von George Alexander Albrecht wurde am Deutschen Nationaltheater Weimar uraufgeführt! Unser Kritiker Roland H. Dippel hat sich ins Gestöber geworden und ist fündig geworden.

Zwischen Kitsch und Emphase moussierendes Werk

23.11.15 (Roland H. Dippel) -
„Der Zarewitsch“ am Theater Nordhausen: Soviel Routine verdient dort niemand!, meint Roland H. Dippel.

Zemlinskys „Der Zwerg“ an der Oper Chemnitz: Kitsch contra Kälte

09.11.15 (Roland H. Dippel) -
Das Chemnitzer Premierenpublikum liebt sein Opernhaus. Und so gab es bei der Zemlinsky-Premiere für knappe 80 Minuten ebenso viel herzlichen Applaus wie für eine abendfüllende Produktion. Andernorts wurde der kurzweilige Einakter kombiniert mit „Eine florentinische Tragödie“, „Herzog Blaubarts Burg“ oder – zuletzt in Mainz – mit „Gianni Schicchi“. Es war eine künstlerische Entscheidung der Leitung, das Publikum mit diesem Fin-de-siècle-Spätling ohne Anhängsel zu beschenken.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: