200 Streifen aus 20 Nationen für Jenaer Kurzfilmfest


02.04.02 -
Auf eine überwältigende Resonanz ist das 3. Jenaer Kurzfilmfest "cellu l\'art" gestoßen. Auf die bundesweite Ausschreibung sind mehr als 200 Streifen aller Genres eingereicht worden.
02.04.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Jena (ddp). Gegenüber den 65 Einsendungen des vergangenen Jahres sei das “eine großartige Steigerung”, teilte der veranstaltende Filmfest Jena e.V. am Dienstag mit. Besonders stolz ist der Verein über das starke internationale Interesse. Immerhin sind die Absender der Kurzfilme in rund 20 Ländern der Erde zu Hause. Die Beiträge kamen nicht nur aus fast allen europäischen Staaten, sondern auch aus Brasilien, China, Indien, Israel, Kanada und den USA.

Angesichts dieses Ansturms sahen sich die Organisatoren von “cellu l'art” gezwungen, eine Vorauswahl für den Wettbewerb zu treffen. Am 25. und 26. Mai werden nun 45 Kurzfilme aus ganz Deutschland, Belgien, Frankreich, Griechenland, Irland, Israel, Italien, Österreich, Portugal, der Tschechei und den USA um die drei Hauptpreise wetteifern. Die Spiel- und Experimentalfilme, Animationen, Videoclips und Dokumentationen werden voraussichtlich in vier Programmblöcken dem Publikum präsentiert.

Die Filmfreunde können sich darüber hinaus auch auf ein attraktives Rahmenprogramm freuen, zu dem unter anderem Diskussionen mit Filmemachern gehören. Als Höhepunkt kündigten die Veranstalter von “cellu l'art” eine moderne Live-Neuvertonung eines Stummfilms an, ohne das Geheimnis um dessen Titel schon preiszugeben.

(www.filmfest-jena.de)







Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: