25. Usedomer Musikfestival vereint den Ostseeraum


18.05.18 -
Heringsdorf - Seit einem Vierteljahrhundert rückt das Usedomer Musikfestival jedes Jahr Komponisten und Musik eines Ostseestaates ins Zentrum. Die Jubiläumsausgabe macht das anders: Sie feiert den Ostseeraum in seiner Gesamtheit musikalisch.
18.05.2018 - Von dpa, KIZ

Das 25. Usedomer Musikfestival spannt im Jubiläumsjahr einen Bogen über die gesamte Ostsee. Musikalische Hochkaräter aller neun Ostseeanrainer und Norwegens rücken ins Zentrum der Jubiläumsausgabe des Musikfestes, das am 22. September auf Usedom beginnt. Erwartet werden unter anderem die schwedische Sopranistin Anne Sofie von Otter, der in Litauen geborene Cellist und Dirigent David Geringas, die Jazzsängerin Gitte Hænning aus Dänemark und der norwegische Geiger Mari Samuelsen. Festivalintendant Thomas Hummel verspricht drei prall gefüllte Wochen, die die ganze musikalische Vielfalt der Ostseeregion zeigten. Das Programm solle an Höhepunkte erinnern, aber auch in die Zukunft blicken, sagte Hummel am Donnerstag.

Festivalprägend war der 2015 gestorbene Ehrenschirmherr Kurt Masur, auf dessen Initiative hin seit 1995 herausragende Musiker des renommierten Nachwuchswettbewerbs Young Concert Artists beim Usedomer Musikfestival auftreten. Fester Bestandteil ist das vom Festival und der Nord Stream AG gegründete Orchester Baltic Sea Philharmonic mit Nachwuchsmusikern aus dem Ostseeraum. Das Orchester, das sein zehnjähriges Bestehen feiert, wird unter Leitung seines estnisch-stämmigen Dirigenten Kristjan Järvi das Festival im Kraftwerk Peenemünde eröffnen, wie Hummel ankündigte.

«Beim 25. Usedomer Musikfestival begegnen sich schwedischer Jazz und russische Kammermusik, estnische Choräle und dänische Kantaten, norwegische Lieder und polnische Klaviermusik, litauische Tänze und deutsche Sinfonik, lettische Naturklangbilder und finnische Tangos», sagte Dramaturg Jan Brachmann. Seit Jahren finden zudem Konzerte der Festivalreihe auf dem polnischen Teil der Insel statt. In diesem Jahr wird Bachs h-Moll-Messe in der Taufkirche des Reformators Johannes Bugenhagen im polnischen Wollin aufgeführt.

Die Festivalmacher gaben auch den Preisträger des diesjährigen Usedomer Musikpreises bekannt. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung geht an den 18-jährigen Schweriner Saxophonisten Alexander Prill.

 

Ähnliche Artikel