Berlinale: Dietrich-Enkel zeigt Dokumentarfilm über die Diva


12.02.02 -
Der Dokumentarfilm "Marlene Dietrich - Her own Song", den ihr Enkel David Riva auf der diesjährigen Berlinale vorgestellt hat, bescäftigt sich mit Marlene, dem Krieg und den Deutschen.
12.02.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Nur in einer einzigen schnoddrigen Bemerkung lässt Marlene Dietrich anklingen, wie sehr sie während ihrer deutschen Konzerttournee durch Deutschland 1960 gelitten hat. Damals reiste sie nach jahrzehntelanger Abwesenheit durch ihre alte Heimat, begleitet von eisiger Ablehnung in der deutschen Presse und den Bombendrohungen der Ewiggestrigen.

Marlene, der Krieg und die Deutschen - vor allem damit beschäftigt sich der Dokumentarfilm “Marlene Dietrich - Her own Song”, den ihr Enkel David Riva auf der diesjährigen Berlinale vorgestellt hat. Riva blickt hinter die glamouröse Fassade der vermeintlichen Femme fatale und will zeigen, was die Diva im Innersten antrieb. Absichtlich, so Riva, habe er auf den Tratsch über ihre angeblichen Affären verzichtet, die bereits in zahllosen anderen Dokumentarfilmen gezeigt und zumeist erfunden seien.



Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: