Christoph Stölzl geht zum Auktionshaus Villa Grisebach


28.01.02 -
Berlins Ex-Kultursenator Christoph Stölzl wird künftig "an leitender Stelle" an der Arbeit der Villa Grisebach mitwirken.
28.01.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Berlin (ddp-bln). Christoph Stölzl (CDU), ehemaliger Generaldirektor des Deutschen Historischen Museums und ehemaliger Berliner Kultursenator, wird künftig “an leitender Stelle” an der Arbeit der Villa Grisebach mitwirken. Wie das Auktionshaus in Berlin
am Freitag mitteilte, werde Stölzl “seine wissenschaftliche Erfahrung in Kunst-, Kultur- und Geistesgeschichte einbringen”.

Stölzl, 1944 geboren, studierte Geschichte, Literaturgeschichte und Soziologie. Nach Jahren als Leiter des Münchner Stadtmuseums wurde er 1987 Generaldirektor des Deutschen Historischen Museums in Berlin. Dieses Amt übte er bis Ende 1999 aus. Dann wechselte er als Feuilletonchef zur Tageszeitung “Die Welt”. Von April 2000 bis Mitte 2001 war Stölzl Berliner Kultursenator.




Themen:

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: