Hannah-Elisabeth Müller erhält Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft


20.09.10 -
Die Sängerin Hannah-Elisabeth Müller (25) erhält in diesem Jahr den mit 10 000 Euro dotierten Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Der Vorsitzende der Jury, Francisco Araiza, sagte in Berlin, die 25-Jährige habe die Jury und das Publikum gleichermaßen «mit einem souveränen musikalischen Vortrag» überzeugt und im Wettbewerb bewiesen, dass sie den gesprochenen Vortrag beherrsche. Der mit 5.000 Euro dotierte 2. Preis geht an die Sopranistin Katharina Hagopian (26).
20.09.2010 - Von PM, KIZ

Vom 14. bis 18. Mai hatten die 18 Teilnehmer sich beim Musikwettbewerb «Ton und Erklärung - Werkvermittlung in Musik und Wort» der neunköpfigen Jury präsentiert. Die Besonderheit des Wettbewerbs liegt in den obligatorischen Wortbeiträgen der Teilnehmer. Jeder Kandidat muss seine künstlerische Musik-Darbietung auch erklären. Im Finale setzte sich Hannah-Elisabeth Müller gegen drei weitere Bewerber durch.
 
Die Preisverleihung findet am 17. Oktober statt. Neben dem Preisgeld und weiteren Konzertauftritten beinhaltet die jährlich in einem anderen Fach ausgeschriebene Auszeichnung eine CD-Produktion sowie die Uraufführung eines Auftragswerks eines namhaften Komponisten. Zu den Auftragskomponisten des Kulturkreises gehörten bislang Wolfgang Rihm, Peter Ruzicka, Manfred Trojahn und Andreas Widmann. 2010 kommt das Auftragswerk für den Gesangswettbewerb von Moritz Eggert.

Zu erleben ist Hannah-Elisabeth Müller am 26. November an den Bühnen der Stadt Gera. Sie konnte für die Partie der Pamina in Mozarts „Zauberflöte“ von der Theater&Philharmonie Thüringen gewonnen werden.

Themen: