musica viva: Saisonauftakt mit dem Ensemble Modern Orchestra und Enno Poppe


25.09.18 -
München - Gastspiel mit dem Ensemble Modern Orchestra und Enno Poppe Die musica viva, die Konzertreihe für zeitgenössische Musik des Bayerischen Rundfunks, präsentiert zum Auftakt der Konzertsaison 2018/19 im Münchner Prinzregententheater ein Gastspiel mit dem Flaggschiff unter den Ensembles für zeitgenössische Musik, dem Ensemble Modern.
25.09.2018 - Von PM, KIZ

Das Ensemble Modern Orchestra spielt am Freitag, den 28. September, mit mehr als 100 Mitwirkenden unter der Leitung von Enno Poppe Werke von Anton Webern und passage/paysage für großes Orchester von Mathias Spahlinger. BR-KLASSIK sendet am Dienstag, den 9. Oktober 2018, um 20.05 Uhr einen Mitschnitt im Hörfunk.

Zuletzt gastierte das Ensemble Modern Orchestra bei der musica viva des Bayerischen Rundfunks vor mehr als 17 Jahren. Damals leitete Pierre Boulez die große Formation des in Frankfurt ansässigen 18-köpfigen Ensembles, das alle ein bis zwei Jahre auf bisweilen über 100 Mitwirkende anwächst und Ausnahmeprojekte ersten Ranges auf exklusiv ausgewählten Tourneestationen präsentiert.
 
Poppe, wie Boulez Komponist und Dirigent in Personalunion, widmet sich an diesem Abend als Dirigent neben Werken von Anton Webern mit der Solistin Caroline Melzer einem wahren Solitär der Orchesterliteratur: passage/paysage von Mathias Spahlinger. Bereits bei der Donaueschinger Uraufführung 1990 war klar, dass das Werk zu den Meilensteinen der jüngeren Musikgeschichte gehören wird. Passage/paysage war für seine Generation der Sacre du Printemps, so Poppe. Kritiker nannten die Aufführung im Rahmen des Musikfest Berlin vor drei Wochen mit dem Ensemble Modern unter Poppe eine der aufregendsten Erfahrungen, die man im Konzertsaal machen kann.

Das könnte Sie auch interessieren: