Orchester-Ranking: BR-Sinfonieorchester vor Sächsischer Staatskapelle


18.11.08 -
Bayern kann wieder aufatmen. Wurde der Freistaat in Sachen PISA-Studie vom benachbarten Freistaat Sachsen auf Platz 2 verwiesen, so kann er sich seit heute in einem anderen Ranking wieder behaupten. Das Symphonieorchester des BR belegt Platz 6 beim weltweiten Orchester-Vergleich, die Sächsische Staatskapelle hingegen „nur“ Platz 10.
18.11.2008 - Von ddp, kiz-lieberwirth, KIZ

   München (ddp-bay). Das von Mariss Jansons geleitete Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BR) ist von einer britischen Fachzeitschrift zu einem der zehn besten Orchester der Welt gekürt worden. Nach einer Kritikerumfrage der Zeitschrift «Gramophon» kam das Orchester auf Platz sechs. Damit sei das BR-Symphonieorchester das einzige Rundfunkorchester der Welt, das es auf die Liste der Top 20 geschafft habe, teilte der BR am Freitag in München mit.

   Angeführt wird die von international renommierten Musikkritikern erstellte Rangliste vom Concertgebouw-Orchester Amsterdam, dem ebenfalls Jansons vorsteht. Platz zwei halten die Berliner, Platz drei die Wiener Philharmoniker. Die Dresdner Staatskapelle kam auf Platz zehn.

   Der im lettischen Riga geborene und in der Sowjetunion aufgewachsene Dirigent Mariss Jansons leitet das BR-Symphonieorchester seit der Konzertsaison 2003/2004. Erst im vergangenen Jahr hat er seinen Vertrag zum zweiten Mal bis August 2012 verlängert. Im Herbst 2004 übernahm er zudem die Position eines Chefdirigenten beim Koninklijk Concertgebouworkest in Amsterdam. Für seine Arbeit mit dem BR-Symphonieorchester erhielt Jansons schon zahlreiche internationale Auszeichnungen.
 

Die 20 Top-Orchester der Welt
 1. Concertgebouw-Orkest, Amsterdam
 2. Berliner Philharmoniker
 3. Wiener Philharmoniker
 4. London Symphony Orchestra
 5. Chicago Symphony Orchestra
 6. Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
 7. Cleveland Orchestra
 8. Los Angeles Philharmonic
 9. Budapest Festival Orchestra
10. Sächsische Staatskapelle Dresden
11. Boston Symphony Orchestra
12. New York Philharmonic
13. San Francisco Symphony
14. Mariinsky Theater Orchestra
15. Russian National Orchestra
16. Leningrad Philharmonic
17. Gewandhausorchester Leipzig
18. Metropolitan Opera Orchestra
19. Saito Kinen Symphony Orchestra
20. Tschechische Philharmonie

Orchester-Ranking unsinnig

Dieses „Orchester-Ranking“ ist das unsinnigste, was ich je gelesen habe. Wie wird denn so etwas gemessen, etwa am Applauspegel am Ende eines Konzerts ?!? Oder an verkauften CDs? Einfach unseriös und überflüssig !


Orchester-Ranking

Das Orchesterranking wird von führenden (wie Gramophone schreibt) Musikkritikern internationaler Zeitschriften erstellt: Rob Cowan, James Inverne, James Jolly (alle von Gramophone, UK), Alex Ross (New Yorker, USA), Mark Swed (Los Angeles Times, USA), Wilhelm Sinkovicz (Die Presse, Österreich), Renaud Machart (Le Monde, Frankreich), Manuel Brug (Die Welt, Deutschland), Thiemo Wind (De Telegraaf, Niederland), Zhou Yingjuan (Herausgeber, Gramophone China) und Soyeon Nam (Herausgeber, Gramophone Korea).
Wie die meisten Rankings ist freilich auch ein Orchestervergleich grenzwertig. Ein “schneller, höher, weiter” sollte dem Sport vorbehalten bleiben. Aber keine Angst, der Besucher einer Erzgebirgs-Philharmonie wird deshalb sein Konzert-Abo nicht kündigen…


Orchester-Ranking

Orchester-(Ver)Ranking: völlig überflüssiges Abfallprodukt medialen Zuständigkeitsbedürfnisses. Wer braucht sowas?

Glücklich jeder Mensch, der als Musikfreund in einer Stadt leben darf, in der eines der genannten Orchester wirkt.

Welche Instanz bewertet eigentlich die Musikkritiker dieser Welt? Ich bin für ein Internationales Rezensenten-Ranking!

Aber wer macht sich die Mühe?


Orchester-Ranking

Ist es Wichtigtuerei der angeblichen “Welt-Rezensenten?”
Dieses überflüssige Gehabe eines Orchester-Ranking gehört in das Land der Fantasie und entspricht keinesfalls den Gegebenheiten.

Mitglieder der Concertgebouw waren gesund, (1. Platz), vier Berliner waren krank, (2. Platz), die Österreicher hatten Heuschnupfen und nicht bei der Sache, (3. Platz), die Münchener hatten einen guten Tag, (6. Platz).

So unsinnig wie meine angeführten Gründe ist das ganze Geschehen zu interpretieren, also Schluss mit dem Spektakel und dem Irrsinn…!!


Das könnte Sie auch interessieren: