Staatsoper in Prag nach dreijähriger Sanierung wiedereröffnet


05.01.20 -
Mit einem Galakonzert ist die Staatsoper in Prag am Sonntagabend wiedereröffnet worden. Das historische Gebäude aus dem Jahr 1888 war knapp drei Jahre lang umfassend renoviert und restauriert worden. Zum Auftakt sang die norwegische Sopranistin Lise Davidsen eine Passage aus Richard Wagners „Tannhäuser“. Unter den Ehrengästen waren neben dem tschechischen Regierungschef Andrej Babis auch sein ungarischer Kollege Viktor Orban und die deutsche Kulturstaatsministerin Monika Grütters.
05.01.2020 - Von dpa, KIZ

Die Generalsanierung kostete umgerechnet knapp 51 Millionen Euro. Zu den Neuerungen zählen eine Drehbühne sowie Tablet-PCs an jedem Sitzplatz, die Untertitel in verschiedenen Sprachen anzeigen.

Im Opernsaal erstrahlen die monumentalen Deckenmalereien wieder in frischen Farben. „Die Gäste im Zuschauerraum sollen das Gefühl bekommen, dass sie in die Zeit der Habsburger Monarchie zurückkehren“, erklärte der tschechische Kulturminister Lubomir Zaoralek. Der deutsche Dirigent Karl-Heinz Steffens ist seit August unter Operndirektor Per Boye Hansen neuer Musikdirektor der Staatsoper Prag. Nach den Plänen der neuen Leitung sollen Opern von Verdi, Puccini und Wagner weiter das Kernrepertoire ausmachen, aber auch zeitgenössische Stücke auf dem Spielplan stehen.

Das könnte Sie auch interessieren: