Stockhausens «Sonntag aus Licht» an der Oper Köln


30.03.11 -
LICHT von Karheinz Stockhausen ist ein Werk der Superlative: ein Zyklus von 7 Opern mit 29 Stunden Musik; fast 30 Jahre hat der Komponist daran gearbeitet. La Fura dels Baus und die Oper Köln wagen sich nun an die Gesamturaufführung des längsten Teils des Werkes.
30.03.2011 - Von PM - kiz-lieberwirth, KIZ

Der Opernzyklus widmet jedem Wochentag eine Oper. Am 9. (Teil 1) und 10. April (Teil 2) wird in der Oper Köln (Staatenhaus) daraus der «Sonntag» erstmals vollständig aufgeführt. Insgesamt sind sechs Vorstellungen geplant.

Mit dem gleichen Team, das 2008 bereits die Neuinszenierung von «Michaels Reise um die Erde» auf die Bühne brachte, realisiert die Oper Köln in Zusammenarbeit mit der musikFabrik das Mammutvorhaben.

Das spanische Regieteam um Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) setzt die Oper mit spektakulären Objekten und 3D-Videoeinspielungen in Szene, die musikFabrik unter der Leitung von Peter Rundel übernimmt den instrumentalen Part.
  

Ihr Bericht "Stockhausens «Sonntag aus Licht» an der Oper Köln"

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrem Bericht “Stockhausens «Sonntag aus Licht» an der Oper Köln” vom 30.3. 2011 schreiben, Sie “Der Opernzyklus widmet jedem Wochentag eine Oper. Am 9. (Teil 1) und 10. April (Teil 2) wird in der Oper Köln (Staatenhaus) daraus der «Sonntag» erstmals vollständig aufgeführt.”

Dies stimmt nicht ganz. Die Teilszene “HOCHZEITEN für Chor” sowie die letzte Szene “SONNTAGS-ABSCHIED” werden lediglich vom Band abgespielt, also keine “vollständige” Aufführung.

Hochachtungsvoll

Paul Carlson
 Frankfurt


Das könnte Sie auch interessieren: