Wettbewerb des Usedomer Musikfestivals vergibt Achterkerke-Musikpreis


08.10.18 -
Usedom - Der 5. Achterkerke-Musikpreis und damit die ersten Plätze der Preise des Usedomer Musikfestivals wurden am 6. Oktober an das Klavierduo Edvard Salvesen (16) und Leander Brand (16) sowie an die Flötistin Diren Duran (20) vergeben. Der Achterkerke-Musikpreis ist insgesamt mit 3000 Euro dotiert und wird von der Achterkerke-Stiftung für Kinder gesponsert.
08.10.2018 - Von PM, KIZ

Die mit insgesamt 2000 Euro von der Sparkassen-Stiftung Vorpommern dotierten zweiten Preise gingen an Marie und Florentine Lehnert (13, Klavierduo) sowie Silke Becker (17, Flöte). Die Veranstalter vergaben einen dritten Preis and das Klavierduo Anna Reichert (17) und Jonte Nagel (15) sowie an die Flötistin Nele Schnell (18).

Leander Brand wurde 2002 in Bad Oeynhausen geboren. Seinen ersten Musikunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren. Er nahm schon mehrere Male erfolgreich am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil, wobei er 2015 und 2018 den 1. Preis in der Kategorie Klavier Duo gewann. Seit 2016 ist Leander Stipendiat der Stiftung der Sparkasse.

Edvard Salvesen wurde 2002 in Lübbecke geboren und erhielt im Alter von vier Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Er ist seit 2015 Stipendiat der Stiftung der Sparkasse und wurde bereits von Erik Salvesen, Prof. Gregor Weichert und seit 2018 von Prof. Clemens Rave unterrichtet. Seit dem Wintersemester 2016/17 ist er Jungstudent an der Jugendakademie Münster. Auch er nahm bereits mehrere Male erfolgreich am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Er erhielt, wie auch sein Duopartner Leander, 2015 und 2018 den 1. Preis.

Diren Duran wurde 1998 in Andernach geboren. Von 2005 bis 2013 nahm sie Querflötenunterricht bei Sylvia Mel-André in der Kreismusikschule Mayen-Koblenz und wechselte anschließend zu dem Soloflötisten der Rheinischen Philharmonie, Wolfgang Jablonski. Ab 2017 erhält sie Querflötenunterricht bei Prof. Michael Faust sowie Gesangsunterricht bei Prof. Brigitte Lindner. Im selben Jahr nahm sie an einem Meisterkurs bei Prof. Anne-Cathérine Heinzmann teil. Seit 2001 nimmt sie an Wettbewerben von „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- und Bundesebene teil. Hier gewinnt sie regelmäßig erste, zweite und dritte Preise in unterschiedlichen Kategorien. Im Mai diesen Jahres erspielte sie sich den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Lübeck in der Kategorie Querflöte solo.

Die Preise des Achterkerke-Wettbewerbs des Usedomer Musikfestivals richten sich an Gewinner des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ aus ganz Deutschland, die am Anfang einer aussichtsreichen Musikerkarriere stehen. Die Förderung musikalischer Exzellenz steht beim Achterkerke-Wettbewerb seit 2013 im Mittelpunkt.
 
Die Förderer: Achterkerke-Stiftung für Kinder und Stiftung der Sparkasse Vorpommern
Seit 2010 unterstützen die Achterkerke-Stiftung für Kinder und das Usedomer Musikfestival in seinem „jungen“ Format den Zugang zur Musik und die Möglichkeit zur Talentenfaltung in allen Altersklassen. Die Schönheit und Vielfalt gemeinsamen Musizierens steht im Mittelpunkt. Das eigene Talent zu entdecken, seine musikalische Persönlichkeit zu erkunden und miteinander durch Musik zu kommunizieren. Die Achterkerke-Stiftung widmet sich unter dem Motto »Kinder weg von der Straße« Kindern und Jugendlichen, indem sie sich für deren Chancengleichheit und soziale Kompetenz einsetzt – unabhängig von ihrer Herkunft und Bildung. Das Engagement für Schulen, Sportvereine und Musik als Prävention bietet die Möglichkeit, eigene Talente zu entdecken und sie dafür zu begeistern. Die Stiftung der Sparkasse Vorpommern macht sich in der Region stark für die Förderung von Wissenschaft, Kultur, Kunst, Sport, Heimat- und Brauchtumspflege, Umweltschutz, Gesundheitspflege und insbesondere der Jugendförderung. Dies ermöglicht beispielsweise die Realisierung von Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sowie die Sanierung wichtiger Gebäude. Mit der Unterstützung des Jungen Usedomer Musikfestival widmen sich beide Stiftungen der musikalischen Breitenförderung, die das Fundament für Spitzenbegabungen bilden soll, wie sie der Wettbewerb „Die Besten von morgen“ kürt.

Themen: