Zimmermann: Ballett-Fusion nicht auf Kosten der Deutschen Oper


21.03.02 -
Die geplante Neustrukturierung der Berliner Ballett-Szene darf nach Ansicht von Udo Zimmermann, Generalintendant der Deutschen Oper, nicht auf Kosten seines Hauses gehen.
21.03.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Berlin (ddp). Nachdem bereits 1998/99 Tänzerstellen an der Deutschen Oper von 60 auf 30 reduziert wurden, wäre eine “weitere Benachteiligung der Deutschen Oper politisch unvertretbar”, betonte Zimmermann am Donnerstag in Berlin.

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: