Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Bregenz«

Liebesalpträume und Ichverlust – Stefan Herheims Neudeutung von „Hoffmanns Erzählungen“ überwältigt bei den Bregenzer Festspielen

24.07.15 (Wolf-Dieter Peter) -
Der Vorhang musste ausgerechnet in der letzten Strophe des Couplets von „Klein-Zack“ zugehen: ein Drittteil der bühnengroßen Treppe blockierte und hätte die Verwandlung von Luthers Weinkeller hin zur Showtreppe für die von Hoffmann erneut herbeibeschworene Stella nicht ermöglicht. Nach zehn Minuten Pause wiederholte der schwedische Tenor Daniel Johansson diesen schwelgerischen, vokal fordernden Ausbruch, hob die emotionale Spannungskurve damit gekonnt auf das vorherige Niveau – und war über seine blendende Bühnenerscheinung hinaus dennoch bis zu seinem bitteren Ende ein stimmlich beeindruckender Sänger-Dichter.

Liebe öffnet Mauern – Die 70.Bregenzer Festspiele beginnen auf der Seebühne mit Puccinis „Turandot“

23.07.15 (Wolf-Dieter Peter) -
Die Kunst zeigt oft ein Gespür für problematische Entwicklungen. Mauern kommen ja derzeit in Europa wieder ins Gespräch. So konnte es mehr als nur ein Einfall sein, dass Regisseur Marco Arturo Marelli als sein eigener Bühnenbildner auf der Seebühne eine 70 Meter breite „Chinesische Mauer“ bauen ließ: als Bildsignal für die inhuman abgeschlossene Herrschaft der emotional eisigen, traumatisiert verschlossenen Prinzessin Turandot – und dann könnte der Höhepunkt ihrer Entwicklung hin zur sich liebevoll öffnenden Frau im Finale die Maueröffnung sein.

Neue Bregenzer Intendantin will Zuschauer mit «Opernvirus» infizieren

20.07.15 (dpa, Kathrin Drinkuth) -
Bregenz - Ein bisschen aufgeregt ist sie schon. «Ich bin im positiven Sinne gespannt und neugierig», sagt Elisabeth Sobotka. Am Mittwoch (22. Juli) starten die Bregenzer Festspiele am Bodensee in ihre neue Saison - die erste unter der Intendanz der 49-Jährigen Österreicherin. «Nervös bin ich Gott sei Dank nicht, das hat sich noch nicht eingestellt.»

Bregenzer Festspiele auch mit neuer Intendantin auf Rekordkurs

27.05.15 (dpa) -
Wien/Bregenz - Die Bregenzer Festspiele gehen mit großem Optimismus in die erste Spielzeit unter der neuen Intendantin Elisabeth Sobotka. Der Kartenvorverkauf sei auf Rekordkurs, teilten die Veranstalter am Mittwoch in Wien mit. «Mit dem Team und der Unterstützung des Publikums geht es uns sehr gut», sagte Festspielpräsident Hans-Peter Metzler.

Chinesische Mauer ragt für Bregenzer Festspiele aus dem Bodensee

10.04.15 (dpa) -
Bregenz - 27 Meter hoch, 72 Meter breit und 335 Tonnen schwer: Die Chinesische Mauer steht nun auch im Alpenvorland. Der Nachbau für die Kulisse der Bregenzer Festspiele ist fertig. Das Bauwerk aus 650 Mauersteinen ist das zentrale Bühnenelement für die Oper «Turandot» des italienischen Komponisten Giacomo Puccini. «In zwei Wochen feiern wir Richtfest», sagte Axel Renner, Sprecher der Festspiele.

Bregenzer Festspiele lassen Chinesische Mauer am Bodensee entstehen

26.02.15 (dpa) -
Alberschwende - Eine Chinesische Mauer für den Bodensee: Während auf der Seebühne in Bregenz die Kulisse für die Oper «Turandot» mehr und mehr Gestalt annimmt, entstehen in Alberschwende im österreichischen Vorarlberg derzeit Dutzende Mauersteine aus Holz und Putz. Mit ihnen soll ein Teil der weltberühmten Mauer bei den Festspielen nachgebildet werden, sagte Festspielintendantin Elisabeth Sobotka am Donnerstag.

taktlos 177 – die Nachrichten aus der Welt des Wahren, Schönen und Guten

06.12.14 (Theo Geißler) -
Regensburg: Polizeiposten zu Musikschulen +++ Berlin: BER wird Kammeroper +++ Mountain View: Google macht Musikunterricht +++ Mannheim: Studiengang für deviante Popstars +++ Bregenz: Tauchkurse für Turandot +++ Berlin: Taxiunternehmen kooperieren mit Verband deutscher Musikschulen

Resonanzräume für die Melodien des Lebens

29.11.14 (Heike Henning) -
Vom 31.10. bis 2.11.2014 fand in Bregenz der dritte Kongress des „Archivs der Zukunft“ statt, einem Netzwerk von Bildungserneuerern, welche Schulen, Kindergärten, Hochschulen und andere Bildungshäuser in die schönsten, lebendigsten und kultiviertesten Orte der Gesellschaft verwandeln wollen. Gegründet wurde das Archiv der Zukunft im Jahr 2007 in Hamburg als Verein mit mittlerweile 1.400 Mitgliedern, darunter Schulen, Einzelpersonen aber auch die Stadt München. Ziel des Vereins ist es, das Schulsystem von unten zu verändern. Dazu sollen Best Practice-Erfahrungen und -Aktivitäten der Mitglieder gesammelt und bekannt gemacht werden. Vorstandsvorsitzender ist der Journalist und Filmemacher Reinhard Kahl, dessen Einladung zum Kongress mit dem Thema „Orte und Horizonte. Bildung braucht Gesellschaft!“ etwa 1.500 Menschen nach Bregenz folgten.

Mitten im Krieg und auf dem Wege nach Cardiff – Uraufführung von „Trans-Maghreb“ und Neufassung des „Schauspieldirektor“

26.08.14 (Peter P. Pachl) -
Mit seiner elfjährigen Intendanz der Bregenzer Festspiele hatte David Pountney eine Bresche für das zeitgenössische Musiktheater geschlagen. Als letzte Uraufführung in der Schiene KAZ, „Kunst aus der Zeit“, erfolgte das Mitwandertheater „Trans-Maghreb“ und als letzte Premiere eine eigenwillige Neufassung von Mozarts „Schauspieldirektor“.

Das vierte „Kraftwerk der Gefühle“ – Zum Ende der Intendanz David Pountney bei den Bregenzer Festspiele

25.08.14 (Wolf-Dieter Peter) -
“From bad to worse“ antwortet David Pountney augenzwinkernd auf die Frage nach einem kurzen Resümee seiner elfjährigen Intendanz bei den Bregenzer Festspielen. Dieser typisch britische Humor kam über die Jahre gut an und prägte das ganze Haus.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: