Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »field notes«

Link-Tipp 2021/09

07.09.21 (Martin Hufner) -
Lust auf Spaziergänge? Begleitet mit Performances oder ohne. Klang und Stadt. Kultur im öffentlichen Raum? Das alles gibt es beim Monat der zeitgenössischen Musik in Berlin. Und zwar umfangreich. Berlin ist groß, es wird spannend sein, zu sehen, wo es vielleicht doch unnötige Klanglöcher gibt. Obwohl? Klang ist am Ende überall. Außer am Ende.

Splitter Orchester und Felix Kubin eröffnen „Monat der zeitgenössischen Musik“

03.09.18 (Martin Hufner) -
Der Monat der zeitgenössischen Musik wurde am Freitag mit einem Konzert des Spitter Ochesters Berlin und mit dem Live-Elektroniker Felix Kubin stilvoll im Berliner Heimathafen (Neukölln) eröffnet. Eröffnet ist dabei durchaus auch im übertragenen Sinn korrekt. Es war ein Konzert mit vielen offenen ästhetischen Ansätzen und daher in der Lage, ein Feld von Möglichkeiten für Künftiges zu bereiten. Ein Rückblick von Martin Hufner.

„,Atonale‘ Musik für alle“ – Musikalische Aktion in Berlin, paradox

26.08.18 (Martin Hufner) -
Im Prinzip ist die Sache ganz einfach. Vor einiger Zeit kündigte die Deutsche Bahn an, mittels Musikeinsatzes für einen geräumten Platz an der S-Bahn-Station Hermannstraße in Berlin sorgen zu wollen. Obdachlose und Junkies stören das Bild einer sicheren und sauberen Stadt, so die Begründung. An eine Art Vergrämungsmusik war dabei gedacht. Bisherige musikalische Versuche in mit dieser Arbeitsvorgabe (zum Beispiel mit sogenannter „Klassischer Musik“) haben sich als nicht wirkungsvoll erwiesen. Jetzt sollte „atonale Musik“ zum Einsatz kommen. Das rief zahlreiche Reaktionen hervor. Denn so etwas geht nicht.

Der Berliner Septemberkalender klingt jetzt ganz neu

01.09.17 (Juan Martin Koch) -
Den ganzen September über findet in Berlin erstmals der „Monat der zeitgenössischen Musik“ statt. Unter diesem Dach versammelt die inm – initiative neue musik berlin im Rahmen ihrer „field notes“-Kampagne zahlreiche Akteure der Berliner Szene. Lisa Benjes ist seit einem Jahr bei der inm für die Kampagne verantwortlich, zuvor war sie als Leiterin des deutsch-französischen Fonds für zeitgenössische Musik „Impuls neue Musik“ tätig. Juan Martin Koch hat sie zum „Monat“ und zur Kampagne „field notes“ befragt.

Start der Kampagne field notes für die zeitgenössische Musik in Berlin und Magazinlaunch

02.03.17 (PM) -
Die inm – initiative neue musik berlin e.V. realisiert ab März 2017 eine Kampagne zur Erhöhung der Sichtbarkeit der zeitgenössischen Musik in Berlin. Das zunächst auf zwei Jahre ausgelegte Programm soll die gesellschaftliche Relevanz der zeitgenössischen Musik stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken und einem breiteren Publikum Zugänge zu Konzerten und Veranstaltungen schaffen. Unter dem Namen field notes unterstützt die Kampagne die Berliner Szene; erkundet, beobachtet und dokumentiert aktuelle Entwicklungen und bietet einen Überblick über die Veranstaltungsvielfalt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: