Wettbewerbe

Wettbewerbe

Eine Auswahl internationaler Musikwettbewerbe im Jahr 2018
Alle Angaben ohne Gewähr.

für Pianisten

  • Marocco 5. bis 10. März Concours international de musique de l‘Orchestre Philharmonique du Maroc; opm-competition.com
  • Orléans (Frankreich) 8. bis 18. März,  13. International Piano Competition Repertoire 1900–2018; oci-piano.com
  • Barcelona 10. bis 22. März, Limit 18 bis 30 Jahre. Maria Canals Music Competition; mariacanals.cat
  • Takamatsu (Japan) 14. bis 25. März, Takamatsu International Piano Competition; tipc.jp
  • Jaén (Spanien) 5. bis 13. April, International Piano Competition „Jaén”; dipujaen.com/premiopiano
  • Genua 5. bis 14. April, International Violin Competition „Premio Paganini”; premiopaganini.it
  • Leeds 5. bis 15. September, The Leeds international Piano Competition; leedspiano.com
  • Dublin 18. bis 29. Mai, Dublin International Piano Competition; Dublin International Piano Competition; dipc.ie
  • Fairbanks, Alaska (USA) 19. bis 31. Mai, Alaska International Piano-e-Compeititon;  ecompetition.org
  • New York City 17. bis 22. Juni, The 9th NYIPC New York International Piano Competition; stecherandhorowitz.org
  • Meiningen 21. bis 30. Juni, 3. Internationaler Klavierwettbewerb Hans von Bülow; buelow-wettbewerb-meiningen.de
  • Leipzig 11. bis 21. Juli, Internationaler Johann Sebastian Bach  Wettbewerb, auch für Cembalo; bach-leipzig.de
  • Orléans (USA) 22. bis 29. Juli, 27th New Orleans International Piano Competition; masno.org
  • Santander (Spanien) 25. Juli bis 5. August, PALOMA O’SHEA Santander International Piano Competition; santanderpianocompetition.com
  • Calgary (Kanada) 30. August bis 8. September; Honens Piano Competition; honens.com
  • Bergen (Norwegen) 1. bis 8. September, The International Edvard Grieg Piano Competition; facebook.com/griegcompetition
  • Bucarest (Rumänien) 1. bis 23. September, George Enescu Competition, festivalenescu.ro
  • Monza (Italien) 29. September bis 6. Oktober, „Rina Sala Gallo” International Piano Competition; concorsosalagallo.it
  • Odessa (Ukraine) 23. Oktober bis 1. November, VII. International Piano Competition in memory of Emil Gilels; odma.edu.ua
  • Terni (Italien) im Oktober, International Piano Competition “Alessandro Casagrande”; concorsocasagrande.org
  • Weimar 1. bis 10.November, Internationaler Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar; hfm-weimar.de/liszt
  • Genf 1. bis 15. November, 73. Concours de Genève; concoursgeneve.ch
  • Hamamatsu (Japan) 9. bis 25. November, Hamamatsu International Piano Competition;  sua.ac.jp/opera
  • Pilsen (CZ) 13. bis 19. November, 33. Smetana International Piano Competition; piano-competition.com
  • Paris 17. bis 19. November, 16th Concours Grand Prix Animato; animato.org
  • Manchester 24. November bis 1. Dezember, RNCM James Mottram International Piano Competition; rncm.ac.uk/jmipc
  • Rio de Janeiro (Brasilien) 29. November bis 8. Dezember, BNDES International Piano Competition of Rio de Janeiro; concursopianorio.com
  • Novi Sad (Serbien) 1. bis 7. Dezember, 9. International Isidor Bajic Piano Memorial Competition; pianomemorial.rs
  • Zürich 3. bis 12. Dezember, Géza Anda Competition; geza-anda.ch

Für Violine

  • Berlin im März, Internationaler Max Rostal Wettbewerb; udk-berlin.de/universitaet/wettbewerbe
  • Leipzig 11. bis 21. Juli, Internationaler Johann Sebastian Bach  Wettbewerb für Violine und Barock-Violine; bach-leipzig.de
  • Indianapolis (USA) 31. August bis 16. September, International Violin Competition of Indianapolis; violin.org
  • Bukarest (Rumänien) 1. bis 23. September, George Enescu International Competition; festivalenescu.ro
  • Wien im September, Internationaler Fritz Kreisler Violin-Wettbewerb; fritzkreisler.com
  • Hannover 11. bis 27. Oktober, Joseph Joachim International Violin Competition Hannover; jjv-hannover.de
  • Paris November, Concours Long-Thibaud-Crespin; long-thibaud-crespin.org

Für Violoncello

  • Warschau 30. Januar bis 10. Februar, Witold Lutoslawski International Cello Competition; lutoslawski-cello.art.pl
  • Prag 7. bis 15. Mai, Internationaler Wettbewerb Prager Frühling;  festival.cz/competition
  • Bukarest (Rumänien) 1. bis 23. September, George Enescu Competition, festivalenescu.ro
  • Tongyeong (Südkorea)  27. Oktober bis 4. November; Isangyun Competition; isangyuncompetition.org

Für Viola

  • Berlin März, Internationaler Max Rostal Wettbewerb; udk-berlin.de/universitaet/wettbewerbe
  • München 3. bis 21. September Internationaler Musikwettbewerb der ARD für Viola; ard-musikwettbewerb.de

Für Kontrabass

  • Ludwigslust vom 22. bis 29. Juli, Internationaler Kontrabass-Wettbewerb „Johann Matthias Sperger“; spergerwettbewerb.de

Für Gitarre

  • Belgrad 21. bis 30. März, International Jeunesses Musicales Competition; muzicka-omladina.org
  • Alessandria (Italien)  24. bis 29. September, „Michele Pittaluga“ International Guitar and Composition Competition „Premio Città di Alessandria“; pittaluga.org

Für Blasinstrumente

  • Markneukirchen 3. bis 12. Mai, Markneukirchen Instrumentalwettbewerb für Flöte; instrumental-competition.de
  • Prag 7. bis 15. Mai, Internationaler Wettbewerb Prager Frühling für Horn; festival.cz/competition
  • Jeju (Südkorea) 8. bis 16. August, Jeju International Brass Competition  (Euphonium, Posaune, Tuba); jiwef.org
  • München 3. bis 21. September Internationaler Musikwettbewerb der ARD für Trompete; ard-musikwettbewerb.de
  • Porcia (Italien) 29. Oktober bis 3. November, International Competition „Città di Porcia“ für Trompete; musicaporcia.it
  • Genf 1. bis 15. November, 73. Concours de Genève für Klarinette; concoursgeneve.ch

Für Percussion

  • Luxembourg 10. bis 18. Februar; International Percussion Competition Luxembourg; ipcl.lu
  • Jeju (Südkorea) 8. bis 16. August, International Brass Competition; jiwef.org
  • Eindhoven (NL) 9. bis 17. November, Tromp International Percussion; tromppercussion.nl

Für Sologesang

  • Pretoria (Südafrika) im Februar UNISA international Music Competition (voice classic und Jazz); unisa.ac.za/musicfoundation
  • Salzburg 2. bis 15. Februar, International Mozart Competition; uni-mozarteum.at
  • Bruxelles 1. bis 12. Mai, Concours Musical International Reine Elisabeth de Belgique; cmireb.be
  • Miami (USA) 1. bis 6. Mai, Murray Dranoff International Two Piano Competition; dranoff2piano.org
  • Montreal 27. Mai bis 7. Juni; Concours Musical International de Montréal; iocm.org
  • Norrköping (Schweden) 5. bis 13. Juni, Wilhelm Stenhammar International Music Competition; stenhammarcompetition.se
  • München 3. bis  21. September, Internationaler Musikwettbewerb der ARD; ard-musikwettbewerb der ARD
  • Toulouse (F) 3. bis 8. September, Concours international de chant de Toulouse; chant.toulouse.fr
  • ’s-Hertogenbosch/Bois-LeDuc (NL) 4. bis 15. September, International Vocal Competition ’s-Hertogenbosch;  ivc.nu
  • Vercelli (Italien) 13. bis 20. Oktober, Gian Battista Viotti International Music Competition; concorsoviotti.it
  • Viñar del Mar Chile) 10. bis 17. November, International Musical Competition „Dr. Luis Sigall“; culturaviva.cl
  • Bilbao im November, Bilbao-Bizkaia International Singing Competition „Pedro Ma Unanue”;  bizkaia.eus/kultzura/concursocantobilbao

Für Kammermusik

  • Salzburg 2. bis 15. Februar Internationaler Mozart-Wettbewerb: Streichquartett; mozarteum.at
  • Graz: 18.bis 28. Februar, International Competition „Franz Schubert und die Musik der Moderne“: Duo Stimme mit Klavier, Piano-Trio, Streichquartett; schubert.kug.ac.at
  • Lyon: 10. bis 15. April, Concours International de Musique de Chambre de Lyon, Klavier-Trio; cimcl.fr
  • Melbourne (Australien): 25. Juni bis 9. Juli, Melbourne International Chamber Music Competition: Klavier-Trio, Streichquartett; music aviva.com.au
  • für junge Violinisten bis 16 Jahre vom 8. bis 12. Mai 2018 in Ústi-nad Orlicí (Cz). Bewerbung bis 28. Februar: Kocian Violin Competition www.kocianovo-usti.com
  • für Jazzbands (bis 6 Mitglieder) und für Jazzsängerinnen und -sänger, Alterslimit 40 Jahre, vom 12. bis 19. Mai 2018 in Bukarest. Geldpreise und Konzertengagements im Gesamtwert 7.000 Euro. Bewerbung bis 10. Februar: Bucharest International Jazz Competition; www.jazzcompetition.ro
  • für Amateur-Chor und Vokalensembles vom 30. Mai bis 3. Juni 2018 in Wien. Franz Schubert-Chorpreis 2.000 Euro. Nähere Informationen und Bewerbung bis 15. Januar: Internationaler Franz-Schubert-Chorwettbewerb, Interkultur www.interkukltur.com
  • für Akkordeon für professionelle virtuose Solisten und Duos, Kammermusik Akkordeon mit anderen Ins-trumenten (bis zu elf Musiker), für Mundharmonika Solo, Duo und Ensemble, für Amateur-Akkordeonisten in mehreren Kategorien vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 in Bruchsal (Finale, vorherige Qualifikation in einem Landeswettbewerb, nähere Informationen und Bewerbungen zwischen 1. Dezember und 23. Februar www.DHV-ev.de
  • für Organistinnen und Organisten bis 30 Jahre vom 6. bis 17. Juni 2018 in Nürnberg und Ansbach in der internationalen Orgelwoche Nürnberg Musica Sacra. Geldpreise 2.000 bis 8.000 Euro. Nähere Informationen und Bewerbung bis 1. Februar: Internationaler Orgelinterpretations-wettbewerb Musica Sacra www.ion-musica-sacra
  • für Amateur-Chor für geistliche Musik, zeitgenössische Musik und Volksmusik, für Vokalsolisten Alterslimit 15 bis 24 Jahre für klassischen Gesang vom 7. bis 10. Juni 2018 in Bergen/Norwegen. Geldpreise 300 bis 4.000 Euro; nähere Informationen und Bewerbung bis 1. Februar: Grieg Int. Choir Festival, Nina Solo Competition; www.griegfestival.no

Nach den Daten der fmcim und anderen Quellen. Weitere Hinweise auf Wettbewerbe in jeder Ausgabe der nmz

Preise

  • Der erstmals veranstaltete Concours der Fondation Polycarpe für Operndirigenten, organisiert von der Royal Opera of Liège, endete ohne 1. Preis, dafür aber mit zwei zweiten Preisen für den Italiener Michele Spotti und den Franzosen Pierre Dumoussaud; den 3. Preis empfing der Franzose Antoine Glatard.
  • Am Deutschen Kinderliederpreis der Nürnberger Nachrichten unter dem Motto „Lieder rund ums Wasser“ nahmen 62 Musiker aus Deutschland und Österreich teil. Unter den drei höchstgepunkteten Songs entschied das Publikum über die Preise: der erste Preis für den „Tee-Song“ der Karlsruher Band Mami und die Papperlapparis, als zweiter die Blindfische aus Oldenburg und als Dritter Robert Metcals, beliebter Kinderliedermacher aus Berlin aus der Sendung mit den Elefanten. Die interessantesten Einsendungen erscheinen auf Geraldinos Festival-CD.
  • Die 22-Jahre junge italienische Mezzo-Sopranistin Emily D’Angelo gewann den ersten Preis und den Audience-Preis im Innsbrucker Cesti Singing Competition, gefolgt von Eléonore Pancrazi aus Frankreich und Giulia Bolcato aus Italien. Mehr als 170 Sänger aus 39 Ländern beteilig-ten sich an dem Spezial-Wettbewerb für Barock-Oper.
  • Der kanadische Dirigent Yannick Nézet-Séguin erhielt in Montreal den Oskar Morawetz Award für seine außerordentlich bemerkenswerte Aufführungen in Erinnerung an den kanadischen Komponisten. Nézet-Séguin ist Musikdirektor des Philadelphia Orchestra und Dirigent von Montreals Métropolitain Philharmonic.
  • Eric Lu ist Gewinner des 7. Internationalen Deutschen Pianistenpreises. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Das große Finale wurde in der Alten Oper Frankfurt auf einem C. Bechstein D 282 Konzertflügel ausgetragen.
  • Carla Marrero Martínez, Masterstudentin der Hochschule F. Liszt bei Prof. F. Eichhorn, gewann den 19. Internationalen Violinwettbewerb „Villa de Llanes“. Die 22-jährige Geigerin aus der Klasse von Prof. Dr. Friedemann Eichhorn erspielte sich den mit 3.000 Euro dotierten 1. Preis sowie auch den Sonderpreis des Sinfonieorchesters Asturiens. Damit verbunden ist ein Konzertauftritt mit dem „Principality of Asturias Symphony Orchestra (OSPA)“ in der Spielzeit 2017/18.
  • Jugendmusikpreis für junge Kammermusiker. Das Klarinettenquartett der Kreismusikschule „Louis Spohr“ aus Gotha, das Akkordeon-Duo des Konservatoriums „Georg Friedrich Händel“ aus Halle an der Saale und das Streichertrio des Landesgymnasiums für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden sind die Preisträger des diesjährigen Jugendmusikpreises der Holger Koppe-Stiftung. Für die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung vorgeschlagen worden waren die 12 bis 18 Jahre jungen Musiker von den Landesmusikräten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
  • Erst vor wenigen Monaten wurde seine Gesangsstudentin Catriona Morison „BBC Cardiff Singer of the World 2017“, nun freut sich der Weimarer Gesangsprofessor Siegfried Gohritz über einen weiteren tollen Erfolg seiner Klasse: Mezzosopranistin Anna Harvey, zuletzt Mitglied des „Thüringer Opernstudios“, gewann den mit 7.500 Euro dotierten „Toonkunst Oratorio Prize“ sowie auch den Publikumspreis beim 51. Internationalen Gesangswettbewerb „’s-Hertogenbosch“. Der 1954 gegründete renommierte Wettstreit ist der einzige klassische Gesangswettbewerb in den Niederlanden, der auch das Oratorium und das Kunstlied umfasst.
  • Mezzo-Soprano Svetlina Stoyanova aus Bulgarien and Bass Cho ChanHee aus South Korea sind die Gewinner im Opern-Gesangswettbewerb „Neue Stimmen“. Für die sechs Preisträger kamen 60.000 Euro Preisgeld zur Vergabe. Zweite und dritte Preisträger wurden bei den Frauenstimmen die MezzoSopranisten Emily D’Angelo aus Canada und Zlata Khershberg aus Russland, bei den Männerstimmen der Bariton Johannes Kammler aus Deutschland und der Tenor Mingjie Lei.
  • Marin Alsop, Musikdirektor des Baltimore Symphony Orchestra, erhielt den Ditson Conductor‘s Award in Anerkennung ihres Einsatzes und Verständnisses für Amerikas zeitgenössische Musik.
  • Das „Quartetto die Cremona“ hat vier Stradivari-Instrumente als Leihgabe von der „Nippon Music Foundation“ erhalten. Die Italiener übernehmen die vier Instrumente vom Hagen Quartett; davor spielten das „Tokyo“, das „Paganini“ und das „Cleveland Quartet“ darauf. Die vier Instrumente sind seit 1994 im Besitz der Nippon Music Foundation, die sie an ausgewählte Ensembles verleiht. Das Quartetto die Cremona erregte international Aufsehen mit der Veröffentlichung der achtbändigen Beethoven-Edition bei Audite, die von Pizzicato mit dem Supersonic Award ausgezeichnet wurde.
  • Das niederländische-luxemburgische „Amstel Quartet“ hat vom amerikanischen Komponisten Philip Glass eine bemerkenswerte Ehrung erfahren. Das Quartett hat zusammen mit dem luxemburgischen Pianisten Pascal Meyer, DJ Kypski und dem Videokünstler Hendrik Walther zum 80. Geburtstag von Philip Glass ein Konzert entwickelt, bei dem Barbara Makkinga Regie führt. Die Produktion wurde vom Concertgebouw Amsterdam, der Vredenburg Utrecht, sowie Veranstaltern in  Stockholm, Rotterdam und Ettelbrück/Luxemburg eingekauft. Philip Glass war von dem Konzertformat so angetan, dass er Teile daraus als Vorprogramm für sein eigenes Konzert am 22. Oktober in Amsterdam ausgewählt.
  • Der Komponist Karol Beffa wird von der französischen Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Verleger (SACEM) mit ihrem Grand Prix für symphonische Musik geehrt. Als Kind genoss eine freie und musikalische Erziehung, poträtierte das Kind Mozart im TV-Film von Marcel Bluwal. Neben 8 ersten Preisen am Pariser Konservatorium empfing er eine vielseitige Ausbildung, lehrte an der Sorbonne, am École Polytechnique und promovierte in Musikwissenschaft, Gleichwohl ist er als Pianist und Komponist aktiv, seine Kompositionen werden in Europa und Asien von führenden Ensembles und Orchestern aufgeführt.
  • Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero erhält den mit 10.000 Euro dotierten Musikpreis des „Heidelberger Frühling“ 2018. Das gleichnamige Musikfestival vergibt die Auszeichnung jährlich an Persönlichkeiten, die sich substanziell und nachhaltig für die Vermittlung von klassischer Musik einsetzen. Die Preisverleihung (Laudatio: Igor Levit) findet am Sonntag, den 18. März 2018 im Rahmen des „Heidelberger Frühling“ statt, am Folgetag gibt Montero ein Preisträgerkonzert beim Festival. Sie ist nicht nur eine namhafte Interpretin, sondern auch eine glänzende Improvisatorin, die ihr Publikum auf einzigartige Weise einzubinden und mitzunehmen versteht. Gabriela Montero ist zudem ein engagiert politischer Mensch. Ihr Einsatz für Menschenrechte, insbesondere ihre Kritik an den skandalösen Zuständen in ihrem Heimatland Venezuela (2015 wurde sie dafür zur Honorarkonsulin von Amnesty International ernannt), machen sie zur engagierten Künstlerin par excellence.“