Aufbruchstimmung in Sondershausen

Ein Blick hinter die Kulissen und ein Blick nach vorn


(nmz) -
In den letzten Monaten ist in der Landesmusikakademie einiges passiert, auch wenn die Corona-Pandemie die eigentliche inhaltliche Arbeit für und mit Jugendlichen, Chören, Instrumentalisten et cetera seit Anfang November 2020 erneut lahmgelegt hat.
Ein Artikel von (nmz)

Nachdem die Mitgliederversammlungen des Trägervereins der Landesmusikakademie und des Landesmusikrates Thüringen am 18.07.2020 die Verschmelzung beider Vereine beschlossen hatten und die Fusion zum 26.10.2020 rechtskräftig geworden war, erfolgten im November Neuwahlen des Präsidiums. Zum neuen Präsidenten des Landesmusik­rates Thüringen gewählt wurde Dr. Christoph Meixner aus Weimar. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Eckart Lange an, der seit 1994 als Präsident die Geschicke des Landesmusik­rates und seit 2005 auch der Landesmusikakademie Sondershausen maßgeblich geprägt hat. Als Vize­präsident*in bestätigt wurden Daniela Heise (Bund Deutscher Zupfmusiker) und Johannes K. Hildebrandt (via nova, zeitgenössische Musik in Thüringen). Die neue Struktur hat zur Folge, dass der Landesmusikrat Thüringen nun zwei Geschäftsstellen hat: Das Generalsekretariat in Weimar unter der Leitung von Constanze Dahlet als Generalsekretärin sowie die Landesmusikakademie in Sondershausen, die von Martina Langenberger geleitet wird. Vor Ort in Sondershausen, besonders für die Gäste, die zum Proben in die Landesmusikakademie kommen, für die Kursteilnehmenden und nicht zuletzt für die Konzertgäste, wird sich nichts ändern. Die Landesmusikakademie arbeitet wie gewohnt weiter und bleibt Heimstätte für das landesweite Amateurmusizieren sowie für Konzerte und Aus- und Weiterbildungen. Gemeinsam mit dem Landesmusikrat können nun sinnvolle Synergieeffekte, etwa in der Verwaltung, genutzt werden. Ein*e Mitarbeiter*in für die gemeinsame Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird momentan gesucht. Die Ausschreibung ist auf der Homepage und bei Kulturmanagement.net zu finden.

Bis zur Wieder-Öffnung nach dem Lockdown sind Aufgaben, die aus der Fusion der beiden Vereine heraus entstanden sind, sowie Renovierungsarbeiten und Ausstattungsfragen an der Tagesordnung. Zurzeit wird zum Beispiel der Aufenthaltsraum im Marstall erneuert, damit die Gäste der Landesmusikakademie einen schönen Rückzugsort vorfinden. Auch an digitalen Kursformaten wird gearbeitet. Die Angebote sind speziell für die Vermittlung am Bildschirm konzipiert und berücksichtigen in besonderem Maße die Art, wie Menschen digital lernen. Aufgrund der großen Nachfrage wurden die beiden Kurse zum Online-Unterricht an Musikschulen mit Tobias Rotsch und Juan David Garzón bereits mehrmals angesetzt. Zum Thema „Musik im Kita-Alltag“ ist zukünftig ein fortlaufendes Online-Angebot geplant. Dabei ist der Kurs „Musik im Kita-Alltag: Spiel- und Bewegungslieder“ mit Anita Müller vorerst ausgebucht. Freie Plätze gibt es dagegen noch im Kurs zum Thema „Trommeln mit Kindern“ mit Vasiliki Psyrra. Ab dem 12.04.2021 besteht die Gelegenheit in dem Online-Kurs „Freie Liedbegleitung am Klavier“ die eigenen Fähigkeiten im spontan begleitenden Klavierspiel zu entdecken und zu verbessern. Am heimischen Klavier probieren die Teilnehmenden dann ganz interaktiv Tipps und Tricks für die stilsichere Liedbegleitung aus.

Ausgeschrieben ist erneut der Sondershäuser Kompositionswettbewerb, der von der Glückauf Sondershausen Sicherungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (GSES) finanziert und in Kooperation mit der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH veranstaltet wird. Bis zum 15. April 2021 können sich junge Komponist*innen mit einer Ideenskizze eines Werkes für Violine und Orchester um ein Aufenthaltsstipendium bewerben. Die vollständige Ausschreibung ist auf der Homepage zu finden. Das in der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen komponierte Werk wird Anfang kommenden Jahres durch das Loh-Orchester Sondershausen mit Prof. Friedemann Eichhorn (Violine) als Solist im Achteckhaus Sondershausen uraufgeführt. Preisträger*innen vergangener Jahre sind Theodor Schubach, Tobias Klich, Henrik Ajax, Nuria Núñez Hierro, Torsten Herrmann, Eunsung Kim, Jelena Dabic, Alex Vaughn, Alireza Khiabani, Anna Korsun, Romeo Wecks, Giordano Bruno do Nascimento und Dongsun Shin.

Das könnte Sie auch interessieren: