Ausbildung zur Piccolini&Brassini-Lehrkraft

BDB-Musikakademie startet 2009 die zertifizierte Lehrer-Fortbildung für Bläser in Staufen


(nmz) -

Wir wissen heute, dass schon bei jungen Schülerinnen und Schülern zunehmend Entwicklungsauffälligkeiten sowie Defizite in der Bewegungskoordination festgestellt werden. Der Grund hierfür ist ein drastischer Mangel an motorischer Erfahrung, weil Umwelt, Erziehung und Medien dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Grenzen setzen. Neben besagten Koordinationsdefiziten können oft auch muskuläre Haltungsschwächen, Fehlatmung und mundmotorische Auffälligkeiten im Instrumentalunterricht beobachtet werden.


Das Piccolini&Brassini-Konzept wurde im Hinblick auf diese neuen instrumentalpädagogischen Anforderungen entwickelt. Ziel ist es, ein Konzept für den Früh-Instrumentalunterricht zu erstellen, welches Kind und Lehrkraft gleichermaßen motiviert und methodisch neue Wege aufzeigt. Besonderen Stellenwert erhält das Training der Mund- und Zungenmotorik. Erstmalig sind mundmotorische Übungen aus der Logopädie integriert. Kinder lernen hierbei spielerisch spezifische Muskelfunktionen anzusteuern, um darauf aufbauend Ansatzbildung und Artikulation zu erleichtern. Gleichermaßen konsequent sind Fingerspiele, Atemspiele und Übungen zur Verbesserung der Körperhaltung in das Unterrichtsgeschehen eingebettet. Da einerseits zunehmend attraktive musikalische wie außermusikalische Freizeitangebote um die Zeit unserer Kinder konkurrieren und andererseits viele musikalisch interessierte Kinder die Instrumentalausbildung so früh wie möglich auf ihrem Wunschinstrument beginnen möchten, ist es ein erklärtes Ziel der BDB-Musikakademie, Kinder bereits frühzeitig mit Hilfe eines interdisziplinären und ganzheitlichen Konzeptes an ein Blasinstrument heranzuführen.

Ziel der Ausbildung
Es soll eine praxisnahe Vermittlung des Piccolini&Brassini-Konzepts erfolgen und die methodisch-didaktische Selbstreflexion durch intensive Auseinandersetzung mit blastechnischen und pädagogischen Grundlagen des Früh-Instrumentalunterrichts gefördert werden.

Die vier Ausbildungsphasen
Grundlagen (1): Diese erste Ausbildungsphase widmet sich den Grundlagen des Piccolini&Brassini-Konzepts. Atmung & Körper (2): Hier stehen Eigenwahrnehmung von Atmung und Körper im Mittelpunkt. Durch die Unterrichtspraxis mit sechs- bis achtjährigen Kindern können erste Erfahrungen bezüglich der didaktischen Vermittlung der Atemspiele und Übungen für die Körperhaltung gesammelt werden. D­i­­­­­ese Phase vertieft additiv die Themen Kinderinstrumente und Rhythmus. Motorik (3): In der dritten Ausbildungsphase werden erneut Erfahrungen in der Unterrichtspraxis mit sechs- bis achtjährigen Kindern gesammelt und die motorische Eigenwahrnehmung geschult.  Das Themenfeld Motorik beinhaltet: Mund- und Zungenmotorik, Feinmotorik, Fingerspiele, Fingergesten und Solmisation. Gruppendynamische Prozesse/Prüfungen (4): Die vierte und letzte Ausbildungsphase widmet sich den gruppendynamischen Prozessen des Früh-Instrumentalunterrichts. Verschiedene Sozialformen des Unterrichtens werden vorgestellt. Ein Schwerpunkt ist der Gruppen- und Klassenunterricht. Die Themen Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsvorbereitung und Stundenaufbau werden auch in der Unterrichtspraxis vertieft. Einfache Klavierbegleitung und Improvisation möchten das Unterrichtrepertoire ergänzen.

Dozentin
Claudia C. Schade, Autorin von Bläser-Instrumentalschulen im Rapp-Verlag (Brassini, Piccolini, Bläser-Team). Derzeit Dissertation bei Prof. (em.) Dr. Phil. Hans Günther Bastian an der Johann Wolfgang Goethe-Universität (Frankfurt a.M.) zum Thema „Moderner In-strumentalunterricht auf Blechblasin-strumenten“.

Lehrgangsdaten
Termine: 13. bis 15.3.2009 (Phase 1/Einführung), 10. bis 12.7.2009 (Phase 2), 18. bis 20.9.2009 (Phase 3) und 10. bis 13.12.2009 (Phase 4/Prüfungen). Um die Qualität der Ausbildung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf max. 15 Teilnehmer begrenzt.

Kontakt

Weitere Informationen zur Ausbildung und über das Piccolini&Brassini-Konzept erhalten Sie bei der BDB-Musikakademie:
Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände e.V.
Alois-Schnorr-Straße 10
79219 Staufen
Telefon: 07633/923 13-0
Fax: 07633/923 13-24
E-Mail: info@bdb-musikakademie.de
Internet: www.bdb-musikakademie.de sowie unter www.piccolini-brassini.de

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Tags in diesem Artikel

Ähnliche Artikel

  • Junger Jazz in Schloss Hallenburg - Big Band Summit und 11. Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis
    02.07.2013 Ausgabe 7/2013 - 62. Jahrgang - Pädagogik - N.N.
  • Improvisation ist pures Leben - Fantasiereisen – ein Festival der JMD an der Musikakademie Schloss Weikersheim
    01.10.2007 Ausgabe 10/2007 - 56. Jahrgang - Pädagogik -
  • Vermehrt inhaltliche Partner einbinden - Zur jährlichen Tagung des Arbeitskreises der Musikbildungsstätten in Deutschland
    27.02.2010 Ausgabe 3/2010 - 59. Jahrgang - Pädagogik - Joachim Litty
  • Musik lernen – in Bewegung - Akademie Remscheid: Ein vielseitiges Weiterbildungskonzept geht 2010 an den Start
    27.02.2010 Ausgabe 3/2010 - 59. Jahrgang - Pädagogik - Eva-Maria Oehrens
  • Musikvermittlung durch Mentoren - Ausbildung zum Musikmentor/zur Musikmentorin für Jugendliche an der LMA Sondershausen
    01.07.2008 Ausgabe 7/2008 - 57. Jahrgang - Pädagogik -