Ausgezeichnete Arbeit

Mannheimer Preisträger und Preisträgerinnen


(nmz) -
Schon seit vielen Jahren gehören die Akademie des Tanzes und die Jazzabteilung zum beson-deren Profil der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Dies führt regelmäßig zu Auszeichnungen der Kolleginnen und Kollegen sowie der Absolventinnen und Absolventen. In den letzten Wochen wurden nun erneut wichtige Preise vergeben:

Prof. Birgit Keil, die Leiterin der Akademie des Tanzes, erhielt den mit 50.000 Euro dotierten Landeslehrpreis Baden-Württemberg. Nachdem Prof. Keil für ihre künstlerische Weltkarriere schon mit zahlreichen Ehrungen wie dem Emmy Award, dem Deutschen Tanzpreis und dem Preis des Verbands deutscher Kritiker ausgezeichnet wurde, ist der Landeslehrpreis nun eine herausragende Würdigung ihres großartigen Engagements für den künstlerischen Nachwuchs.

Volker Engelberth wird mit dem Jazz-Preis 2016 des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet, dies gab Kunststaatssekretär Jürgen Walter bekannt. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird im Sommer im Rahmen eines Konzerts verliehen. Volker Engelberth studierte von 2004 bis 2009 Klavier bei Prof. Joerg Reiter an der Musikhochschule Mannheim. Mit dem „Volker Engelberth Trio“ und anderen Formationen spielte er bereits zahlreiche sehr erfolgreiche CDs ein.
Zweitplatziert beim Landesjazzpreis ist Christoph Neuhaus. Der Gitarrist ist ebenfalls Absolvent der Musikhochschule Mannheim (Klasse Prof. Frank Kuruc).

Rainer Böhm gewann mit dem Bastian Jütte Quartett den diesjährigen mit 10.000 Euro dotierten Neuen Deutschen Jazzpreis sowie als individueller Künstler den Solistenpreis. Er studierte von 1997 bis 2001 Klavier bei Prof. Joerg Reiter an der Musikhochschule Mannheim und wurde bereits 2010 mit dem Landesjazzpreis ausgezeichnet. Mit seinem Ensemble L 14, 16 erhielt er den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik.

 

Das könnte Sie auch interessieren: