Blues, Kanon und Piano-Entspannung

Neue Notenausgaben für Gitarre, Stimme und Klavier


(nmz) -
Andrew D. Gordon: The Blues Scale for Guitar (150 Blues Patterns to learn from! How to improvise using the blues scale in many styles of music) +++ Werner Jocher: STIMM-Kanons (Stimmbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene) +++ Hal Leonard Guitar Play Along Vol. 77: Bluegrass, Hal Leonard +++ Relax! With Folk Piano (38 beautiful pieces)
Ein Artikel von Monika Krämer

Andrew D. Gordon: The Blues Scale for Guitar (150 Blues Patterns to learn from! How to improvise using the blues scale in many styles of music), A.D.G. Productions, 48 Seiten, incl. CD, englisch

Der Untertitel klingt zunächst sehr nach Lernen, also: Anstrengen, Üben. Was der einzelne unter diesem Aspekt daraus macht, ist abhängig von Erfahrung und spieltechnischem Niveau. Rein formal reiht das Buch stilis­tisch geordnet (z.B. Pop, Rock, Country, Blues, Acid-Jazz, Jazz-Swing oder Reggae) 20 fortgeschrittene Groove-Patterns aus der Feder von Andrew Gordon aneinander. Sie werden jeweils mit mehreren Beispielen in verschiedenen Tonarten abgebildet (TAB und Standard-Notation). Ziel ist das Anwenden einer Blues-Skala in Musikstilen wie Pop, Rock, Blues, Jazz Funk, R&B, Latin, Gospel, New Age, Reggae oder Calypso. Mit diesem Ansatz soll die gitarristische Kreativität und Improvisationslust gefordert und gefördert werden. Vorab gibt es einige Infos rund um den Blues und entsprechende Akkordfolgen. Originell, aber auch willkürlich und wenig zielführend ist die winzige Einführung in das Thema Blues-Skalen: Sie mündet in eine tabellarischen Übersicht von fragwürdiger Aussagekraft, wann wer in welchem Song die Blues Scale verwendete; hier werden Sekunden-Ausschnitte gelistet. Das lädt allenfalls ein, die genannten Stücke wieder mal anzuhören, gern mit Fokus auf analytisches Hören. Auf der CD finden sich diese Patterns mit ihren Beispielen, allerdings jeweils unter einer Track-Nummer gebündelt, was die gezielte Suche ein wenig unübersichtlich gestalten dürfte. Die CD enthält übrigens zusätzlich auch MP3- sowie MIDI-Files.

Werner Jocher: STIMM-Kanons (Stimmbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene), Fidula, 88 Seiten, incl. CD

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: die STIMM-Kanons sind die papiergewordene Idee origineller und praxisorientierter Stimmbildung, mit klar formulierter Zielsetzung. Konstruktiv und inspirierend für Sänger aller Stilrichtungen. Davon profitieren sowohl Sing- als auch Sprechstimme, geeignet für Einzelne, Klein- und Großgruppen. Originell, weil ideenreich umgesetzt und kurzweilig in den Titeln wie zum Beispiel der Walking-Bass-Kanon oder der Anti-Einsing-Kanon, die die grundsätzliche musikalische Haltung des Autors Werner Jocher zu diesem Thema klar erkennen lassen. Besonders ist unter anderem der Ansatz, beim Gebrauch der Sprech- oder Singstimme auf gezielte emotionale Beteiligung zu achten. Die an den Tasten eingespielte CD ist eine sehr praktische Übehilfe vor allem für Einzelstimmen. Pädagogisch sehr gut strukturierte, ideenreiche Ausgabe.

Hal Leonard Guitar Play Along Vol. 77: Bluegrass, Hal Leonard, 61 Seiten, incl. CD, englisch

Eine schnörkellos-kompakte Ausgabe für versierte Gitarristen mit acht Stücken von Merle Travis (Nine Pound Hammer), der Carter Familiy, den Osborne Brothers und anderen. Mit Noten-Tabulatur, Akkordangaben, vereinzelt Songtexten im Notensatz, dazu eine Standard-Legende und Infos zu den technischen Möglichkeiten der CD (jeweils englischsprachig). Sonst: nur Musik. Das Heft ist Teil einer sehr umfangreichen Serie, die inzwischen über 100 Titel umfaßt. Eine mitreißende Einspielung komplettiert die Ausgabe, ist aber auch für sich allein ein Hörgenuss. Fingerbrecher wie der atemberaubende „Foggy Mountain Breakdown“ beeindrucken durch aberwitziges Spieltempo (dieser Titel geht auf Earl Scruggs zurück, der 1948 zusammen mit Lester Flatt die Foggy Mountain Boys gründete). Wer beim Hören, nicht nur dieses atemberaubend schnell gespielten Titels, parallel die Noten mitliest, trainiert nebenbei das schnelle Erfassen von Notentext auch in Tabulatur. Unter diesem Aspekt des Lesens über den Tellerrand hinaus auch für Anfänger und alle Instrumentalisten geeignet.

Relax! With Folk Piano (38 beautiful pieces), zusammengestellt von Samantha Ward, Schott, 91 Seiten, 12,50 Euro

Dieses Heft ist Teil einer neuen fünfteiligen Serie unter der Aufforderung „Relax!“ mit dem Ziel des – für den Pianisten! – entspannenden Klavierspiels. Passt insofern in die vielfältigen Bestrebungen unserer Zeit, als Gegenpol zum täglichen Welt- oder Alltagsgeschehen individuelle Ruhepole, Kraftquellen, Traditionen, schöne Dinge oder Beschäftigungen zu finden. Allerdings werfen der Titel und die entsprechende Werbung Fragen auf. Jeder muss zunächst für sich selbst klären, was er unter „Folk“ erwartet, hier lauern Missverständnisse. Die Übersetzung des Vorworts spricht gar von einer „Volksmusik“-Sammlung. Das vorliegende Heft bündelt Stücke, die bereits in anderen Ausgaben des Hauses Schott publiziert wurden. Fortgeschrittene Klavierspieler finden hier eine Sammlung von meist ungewöhnlichen, oft weitgriffig arrangierten Stücken aus der „keltischen“ Musiktradition, so die Verlags-Info. Dahinter verstecken sich Arrangements von Melodien aus England, Schottland, Irland und Wales. In kleinem Umfang sind auch China, Indien und der mittlere Osten vertreten. Außerdem in dieser Reihe erhältlich: Relax! With Barock, Classical, Romantic sowie French Impressionist Piano.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Ähnliche Artikel

  • Erstaunliches vom Rande des Klaviers - Ausgaben mit leichteren Stücken, die im Unterricht noch kaum entdeckt sind
    01.06.2004 Ausgabe 6/2004 - 53. Jahrgang - Rezensionen - Anke Kies
  • Cellistisch durch die Jahrhunderte - Abwechslungsreiche Violoncello-Literatur von Bach bis zum Tango Apasionado
    01.02.2008 Ausgabe 2/2008 - 57. Jahrgang - Rezensionen - Fritz Zumkley
  • Neue Noten für Klavier - Tastenspäße, tierische Stücke und eine praktische Sammlung
    01.02.2008 Ausgabe 2/2008 - 57. Jahrgang - Rezensionen - Anke Kies
  • Inspiriert und inspirierend - Die neue Geigenschule von Eva-Maria Neumann
    01.02.2008 Ausgabe 2/2008 - 57. Jahrgang - Rezensionen - Gerd Eicker
  • Neue Noten - Streicher
    01.03.2008 Ausgabe 3/2008 - 57. Jahrgang - Rezensionen -