Buch-Tipps 2011/11


(nmz) -
Micaëla Grohé: Der Musiklehrer-Coach. Professionelles Handeln in konflikthaften Unterrichtssituationen +++ Gunter Reiß: Auf dem „Trödelmarkt der Träume“. Der Komponist Wilfried Hiller +++ Martin Losert: Die didaktische Konzeption der Tonika-Do-Methode. Geschichte – Erklärung – Methoden
Ein Artikel von Michael Wackerbauer

 

Micaëla Grohé: Der Musiklehrer-Coach. Professionelles Handeln in konflikthaften Unterrichtssituationen, Helbling, Rum/Esslingen 2011, 216 S., Abb., E 24,80, ISBN 978-3-86227-082-8

Ein Lern- und Übungsbuch für Lehrer – ja, ein ausgewachsener Lehrgang für die Problemzonen im schulischen Alltag, für den es nun mal keine Patentrezepte gibt. Wo neben pädagogischer Begabung vor allem viel Erfahrung und Arbeit an sich selbst zählt, ist eine so positiv anregende Handreichung Gold wert, um seinen eigenen Stand und das Verhältnis zu den heterogenen Schülergruppen immer wieder neu zu reflektieren und den Weg in eine produktive Atmosphäre zu finden.

Gunter Reiß: Auf dem „Trödelmarkt der Träume“. Der Komponist Wilfried Hiller, Schott, Mainz 2011, 272 S., Abb., Notenbspe., € 29,99, ISBN 978-3-7957-0753-8

Weithin bekannt ist Hiller vor allem mit seinen Bühnenkompositionen für Kinder und Jugendliche. Doch bilden diese nur einen Teil in einem gewichtigen Œuvre, dem die einfühlsam und gut lesbare Einführung gewidmet ist. Eine Ehrengabe zum Siebzigsten, in der Kontexte und Notentexte der Werke gleichermaßen in den Blick genommen werden.

Martin Losert: Die didaktische Konzeption der Tonika-Do-Methode. Geschichte – Erklärung – Methoden (Forum Musikpädagogik, Bd. 95), Wißner, Augsburg 2011, 351 S., Abb., € 39,80, ISBN 978-3-89639-764-5

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts weit verbreitet, dann in den 70er-Jahren weitgehend in Vergessenheit geraten, findet die relative Solmisation als elementare Lehrweise der Gehörbildung in den letzten Jahren wieder zunehmend Anhänger. In der grundlegenden Monographie werden die geschichtliche Entwicklung, die Übungsmittel, die Systematik und die Ziele der Methode dargestellt, die abschließend mit anderen musikpädagogischen Konzepten des 20.  Jahrhunderts verglichen wird.

Das könnte Sie auch interessieren: