Die Glorreichen Sieben

Neue Vocalsolisten erhalten Premio Abbiati 2022


(nmz) -
Die Neuen Vocalsolisten werden als erstes Ensemble überhaupt mit dem Premio della critica musicale „Franco Abbiati” 2022 ausgezeichnet. Der wichtigste Kritikerpreis Italiens wird am 5. Juni 2022 in Bergamo verliehen. Erst 2021 wurden sie mit dem Silbernen Löwen der Biennale di Venezia für ihre großen Verdienste um die Vokalmusik der Gegenwart geehrt. Der Abbiati-Preis wird seit 2007 vom italienischen Kultusministerium unterstützt und steht seit 2008 unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Italien.
Ein Artikel von nmz-red

In der Jury, die die Preisträger*innen des 41. „Abbiati“ auswählte, sind Alessandro Cammarano, Sandro Cappelletto, Paola De Simone, Andrea Estero, Carlo Fiore, Angelo Foletto, Susanna Franchi, Gianluigi Mattietti, Gregorio Moppi, Carla Moreni, Stefano Nardelli, Paolo Petazzi, Alessandro Rigolli, Lorenzo Tozzi, allesamt renommierte italienische Kritiker oder Musikwissenschaftler.

Der Premio della critica musicale „Franco Abbiati” wird seit 1980/81 jährlich in verschiedenen Kategorien von der Associazione Nazionale Critici Musicali vergeben. Namensgeber des Preises war der langjährige Musikkritiker der Tageszeitung Corriere della Sera Franco Abbiati (1898–1981).

Unser Foto zeigt das Ensemble Stand April 2021 (von links): Johanna Vargas (hoher Sopran), Truike van der Poel (Mezzosopran), Guillermo Anzorena (Bariton), Martin Nagy (Tenor), Andreas Fischer (Bass) und Susanne Leitz-Lorey (Sopran). Auf dem freien Stuhl fehlt Countertenor Daniel Gloger.

Das könnte Sie auch interessieren: