Die schalltote Stadt

Cluster 2019/07 - Martin Hufner


(nmz) -
Während des Leipziger Bachfestes müssen Straßenmusiker rund um die Thomaskirche ihre Instrumente schweigen lassen. Die Stadt Leipzig teilte mit, dass das Musizieren in den umliegenden Straßen vom 14. bis 23. Juni verboten sei.
Ein Artikel von Martin Hufner

Angeblich hätten sich derartige Darbietungen störend auf Motetten, Konzerte oder Tonaufnahmen ausgewirkt, meldete die dpa. Abgesehen von der merkwürdigen Reihung „Motette, Konzert, Tonaufnahme“, scheint der Plan nicht bis ans Ende ausgeschöpft zu sein. Konsequent wäre es doch, den Bereich der Innenstadt Leipzig komplett zur akustischen Bannmeile zu erklären und etwaig sich sonst in Konzerte verirrendes Publikum weiträumig umzuleiten. Man weiß doch, an der Musik stört am meisten das Publikum – neben der Musik selbst. Bänkeknarren, Husten, Getuschel ist schließlich ebenso nicht auszuschließen. Völlig unberechenbar das. Notiz an Petrus: Blitze und Donner wählen bitte den Weg über Halle an der Saale.

Die Oper Leipzig macht es richtig: Sie plant für nächstes Jahr die Erstaufführung von Erich Wolfgang Korngolds Oper „Die schalltote Stadt“.

 

Das könnte Sie auch interessieren: