Ein innovatives Zentrum kultureller Bildung

Die Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler/Saar


(nmz) -

Die mehr als 450 Jahre alte Residenzstadt Ottweiler der Grafen von Nassau-Saarbrücken im Saarland mit ihren beschaulichen Fachwerkhäusern und Stengel-Bauten wurde 1989 von den Gründungsverbänden des „Vereins Landesakademie“ ausgesucht als Standort eines Zentrums für musisch-kulturelle Bildung. In einem parkähnlichen Gelände stand ein leeres Internatsgebäude des ehemaligen Lehrerseminars zur Verfügung, das sich, nach entsprechenden Umbaumaßnahmen, als ein Ort mit ruhiger Atmosphäre erwies, in dem ideale Lern- und Arbeitsbedingungen, ergänzt durch ein angenehmes Aufenthaltsambiente, zu verwirklichen waren. Fünfzehn Mitgliedsverbände sind heute Träger der Einrichtung, deren Beauftragte in ehrenamtlicher Vorstandstätigkeit die Geschicke der Landesakademie verantworten.


Nachdem die Landesakademie im Jahre 2002 durch die Fertigstellung eines Erweitungsbaues ihre Attraktivität als Aus- und Weiterbildungseinrichtung der musisch-kulturellen Verbände in erheblichem Maße steigern konnte, nimmt auch ihre Bedeutung für die regionale und überregionale Breitenkultur stetig zu. Mit dem elliptischen Neubau und dem großzügigen Eingangs- und Zuschauerbereich erhielt die Akademie einen modernen Multifunktionskomplex. Die mobile Trennwand ermöglicht Ensemblearbeit und Aufführungen unter idealen akustischen Bedingungen auf einer Gesamtnutzfläche von 570 m².

In den Ferien und an den Wochenenden ist das Haus meist komplett ausgebucht. Im Jahresdurchschnitt beherbergt die Landesakademie ca. 6.000 Übernachtungsgäste und ca. 16.000 Tagesgäste. „Wohlfühlen und Lernen in ruhiger und angenehmer Atmosphäre“ – Dieses Motto lässt die Gäste immer wieder gerne nach Ottweiler reisen. Die Tagungen, Seminare und Lehrgänge dienen der Auseinandersetzung mit musisch-kulturellen Themen und deren Umsetzung in der Praxis. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Ausbildung der Jugend und auf der Schulung von Multiplikatoren, die in ihren Verbänden wiederum als Ensemble­leiter und Führungskräfte tätig werden. Die Mitgliedsverbände führen eigene Workshops und Seminare durch. Da­rüber hinaus bietet die Landesakademie zahlreiche verbandsübergreifende Maßnahmen an.

Das Kulturelle Praktikum, das in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft durchgeführt wird, ermöglicht Ensembleleitern/-innen aus den Verbänden, in allgemeinbildenden Schulen als Chor- und Instrumentalgruppenleiter/-innen tätig zu sein.

Hiervon profitieren einerseits die saarländischen Schülerinnen und Schüler, indem ihr musisch-kultureller Fächerkanon beispielsweise durch Angebote wie den Aufbau von Instrumentalgruppen und die Produktion von Musicals und Theaterstücken ergänzt wird.
Innerhalb der Musik-Mentorenausbildung werden interessierte Schülerinnen und Schüler als Hilfskräfte für die Ensemblearbeit in Schulen und Vereinen ausgebildet.

Das Gruppenleiterseminar der „Jungen Musik Saar“ schult Jugendliche in den formalen und rechtlichen Grundlagen der Gruppenleitung und schließt mit dem Erwerb der Jugendleiter-Card ab. Ein Seminar für Führungskräfte im Verein vermittelt Kenntnisse über Vereinsrecht, Gemeinnützigkeit, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Steuern, Versicherungen und Vereinsverwaltung. Jährlich findet eine internationale Begegnungswoche für junge Instrumentalisten mit dem Titel „Musik als Sprache der europäischen Jugend“ statt.

An Pädagogischen Tagen werden Erzieher/innen aus Kindergärten und Lehrer/innen aus Grundschulen in Musikpädagogik weitergebildet. Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, an speziellen Musiktagen im Klassenverband unter musikpädagogischer Anleitung zu musizieren. Einmal im Jahr zeigen die Ensembles aus den Kooperationen von Schulen und musisch-kulturellen Verbänden ihre Arbeitsergebnisse an zwei Präsentationstagen. An der zertifizierten Weiterbildung von Erzieherinnen im Bereich Elementare Musikpädagogik, die in Kooperation mit der Hochschule für Musik des Saarlandes durchgeführt wird, nehmen zur Zeit 60 Erzieherinnen aus dem gesamten Saarland teil. Das Projekt „Bündnis für das Singen mit Kindern“ wird in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft durchgeführt. Es findet zudem eine Zusammenarbeit mit den professionellen Kultureinrichtungen des Saarlandes statt. So bieten das Orchester des Saarländischen Staatstheaters sowie Musiker des Rundfunk-Sinfonie-Orchesters des SR in regelmäßigen Abständen Konzerte für Schulklassen an.

Zukünftig ergeben sich aus den heterogenen Bildungserwartungen an die Landesakademie vielfältige Aufgabenstellungen, die von einem reinen Beleghaus bis zur pädagogischen Angebotsakademie reichen. Alle Verantwortlichen sind bestrebt, die Landesakademie zu einem Zentrum unmittelbarer kommunikativer Erfahrungen, zu einem Kristallisations- und Brennpunkt musisch-kultureller Arbeit, zu einer Koordinierungs- und Managementstelle mit vielerlei Beratungs-, Informations-, Unterstützungs- und Motivationsaufgaben auszubauen.

Die Landesakademie hat sich in der kurzen Zeit ihres Bestehens einen wichtigen Platz im gesellschaftlichen Leben des Saarlandes erobert. Sie unterstützt ein funktionierendes Vereinsleben mit jungen motivierten Nachwuchskräften. Sie sorgt für ein gutes, immer weiter ansteigendes künstlerisches Niveau im Bereich der Breitenkultur.

Josef Thull

Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung
Reiherswaldweg 5
66564 Ottweiler
Tel. 06824/302 90 0
Fax 06824/302 90 30
info@la-ottweiler.de
www.la-ottweiler.de

Ähnliche Artikel

  • Bildungszentrum für Bläsermusik - Die Musikakademie des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Kürnbach
    30.04.2007 Ausgabe 5/2007 - 56. Jahrgang - Pädagogik -
  • Junger Jazz in Schloss Hallenburg - Big Band Summit und 11. Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis
    02.07.2013 Ausgabe 7/2013 - 62. Jahrgang - Pädagogik - N.N.
  • Unterirdisches Musikzentrum am Nordkolleg - Im neuen Gebäudekomplex U beginnt ab sofort der Seminarbetrieb auf rund 500 m² Fläche
    02.02.2016 Ausgabe 2/2016 - 65. Jahrgang - Pädagogik - N.N.
  • Thema Musik und Medizin - Stiftung Schloss Kapfenburg mit dem Neuen Forum für Musikergesundheit
    02.02.2016 Ausgabe 2/2016 - 65. Jahrgang - Pädagogik - N.N.
  • Beschränkung auf Wesentliches - Wil Offermans und seine Daumenflöte „Thumpy“
    30.04.2002 Ausgabe 5/2002 - 51. Jahrgang - Pädagogik -