Ein Liedchen und viele Songs: Die Kunst des Singens

Neues für hohe Stimme und Mezzosopran


(nmz) -
The Art of Song. A selection of songs from the Associated Board Of the Roy­al Schools of Music singing syllabus. With accompaniment tracks, practice tracks and Pronunciation guides available online Grades 1–3, 4–5, 8. Für hohe Stimme. Peters Edition Ltd. +++ Fanny Hensel geb. Mendelssohn (1805–1847): Fischers Klage. Für Mezzosopran und Klavier (1822), Text: Ludwig Casper (1796–1864), Erstveröffentlichung, Herausgeberin: Barbara Gabler, Furore-Edition
Ein Artikel von Johanna Erbacher-Binder

The Art of Song. A selection of songs from the Associated Board Of the Roy­al Schools of Music singing syllabus. With accompaniment tracks, practice tracks and Pronunciation guides available online Grades 1–3, 4–5, 8. Für hohe Stimme. Peters Edition Ltd. London, ISMN 979-0-57708-675

„The Art of Song“ bietet eine umfangreiche Auswahl von Liedern und Arien aus dem üblichen Unterrichtsrepertoire für Sänger, von Dowland über Schubert, Brahms und Wolf, bis hin zu Sullivan (gest. 1900). Die Sammlung ist Grundlage des ABRSM-singing-Lehrplans, der 2009 wesentlich überarbeitet und erweitert wurde. Diese präsentiert sich in neuem Format mit breiter gefächertem Werk­angebot, vorwiegend aus dem englischsprachigen Raum. Alle Songs, Lieder, Volkslieder, Arien sind in Originalsprache mit englischer Übersetzung abgedruckt. Zeitgenössische Werke sind keine zu finden. Den Gesangsschülern wird empfohlen, sich auch online über Gesangs­übungen und studienvorbereitendes Material zu informieren, wie: Audio-Aussprachehilfen, Praxis-Tracks mit vereinfachter Klavierbegleitung (auch für Schubert-Lieder!?). Über ABRSM lässt sich viel Wissenswertes aus dem Internet erfahren.

Fanny Hensel geb. Mendelssohn (1805–1847): Fischers Klage. Für Mezzosopran und Klavier (1822), Text: Ludwig Casper (1796–1864), Erstveröffentlichung, Herausgeberin: Barbara Gabler, Furore-Edition 7760, ISMN 979-0-50012-776-5

Dass Fanny Hensel eine begabte Komponistin im Umkreis ihres berühmten Bruders Felix Mendelssohn Bartholdy gewesen war, ist ausreichend bekannt. Das neu verlegte Liedchen entstand im Jahr 1822, zu gleicher Zeit wie auch das heute öfters in Programmen zu findende Klavierquartett in As-Dur. Die Familie führte seit eben diesem Jahr erst den Namen Mendelssohn Bartholdy. Sie lud regelmäßig zu Abendgesellschaften im häuslichen Kreis ein. Darauf sollten sich auch Fannys kompositorische Darbietungen beschränken. Die Textvorlage zu „Fischers Klage“ lieferte der Rechtsmediziner Johann Ludwig Casper, welcher ebenfalls Libretti zu den ersten szenischen Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy beisteuerte. Leicht.

Das könnte Sie auch interessieren: