Gemeinsam geht es besser!

Der 45. Bayerische Musikschultag in Lauf a. d. Pegnitz anlässlich 40 Jahre Sing- und Musikschule Lauf


(nmz) -
Unter dem Motto „Gemeinsam!“ fand der 45. Bayerische Musikschultag in Lauf a. d. Pegnitz statt und lud alle Akteure im Musikschulwesen zu Begegnungen, Austausch wie auch Konzerten mit viel Musik ein. Das Konzert zum 40-jährigen Jubiläum der Musikschule Lauf a. d. Pegnitz eröffnete am Donnerstagabend den Musikschultag in der wohligen Atmosphäre des Dehnberger Hof Theaters. Das Konzert – moderiert von Musikschulleiter Chris­toph Grassl – spiegelte den Zuhörer­*innen auch die Gemeinschaft und den Zusammenhalt innerhalb der Sing- und Musikschule auf der Bühne wider, denn, so Grassl: „Gemeinsam geht es besser!“
Ein Artikel von VBSM

Den kulturpolitischen Höhepunkt bildete wie jedes Jahr der Festakt, dem Vertreter*innen aus Politik, Kultur, Medien und den Musikhochschulen beiwohnten. Landrat Martin Bayerstorfer, Präsident des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. (VBSM), unterstrich die Bedeutung und Aufgaben aller Beteilig­ten, die in der Landschaft Musikschule wirken und betonte die Wichtigkeit, sich miteinander zu vernetzen, auszutauschen und zu unterstützen: „Menschen treten miteinander in Verbindung – durch das Interesse am gemeinsamen Musizieren wird wiederum der Zusammenhalt in der Gemeinschaft immens gestärkt sowie das Kulturleben gewinnbringend bereichert.“ Auch der Erste Bürgermeis­ter von Lauf a. d. Pegnitz, Thomas Lang, verwies in seiner Ansprache auf die erfolgreiche Zusammenarbeit von Musikschulen, Freistaat und Kommunen, lobte die Arbeit der Sing- und Musikschule Lauf und stellte die immense Bedeutung dieser in der Stadt Lauf seit nunmehr 40 Jahren heraus. Auch der Präsident des Bayerischen Musik­rates e. V., Dr. Helmut Kaltenhauser, verwies in seinem Grußwort auf die Bedeutung der Vernetzung und Kooperation. Der diesjährige Festredner Professor Rainer Kotzian, Präsident der Musikhochschule Nürnberg, stellte zuletzt noch das Gemeinsame der Musikschulen mit den Musikhochschulen in den Fokus: „Wir müssen uns in jeder einzelnen Situation fragen: Tun wir wirklich schon alles, was in unserer Macht steht, um Vernetzung zu ermöglichen? […] Wir brauchen eine Verbesserung der Sichtbarkeit und Wertschätzung der Musikschularbeit – in ihrer gesamten Vielfalt.“

Auch das Forum fokussierte in diesem Jahr die Zusammenarbeit zwischen Musikhochschulen und Musikschulen und diskutierte Erwartungen an und Bedingungen für eine Zusammenarbeit. Im Rahmen des Forums wurden wichtige Leitfragen direkt mit Vertreter*innen aus den Musikhochschulen und Musikschulen wie auch mit Studierenden vor Ort gestellt wie auch weitere Vorgehensweisen erörtert. Durch das Engagement der Vertreter*innen der Musikhochschulen aus München, Nürnberg, Würzburg und dem LMZ in Augsburg wurden Ergebnisse zur Ausbildung in den bestehenden Studiengängen gesammelt, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Musikschulen, zum Beispiel in Hinblick auf die Frage: „Wie kann man Praktika von Hochschulstudierenden konstruktiv gestalten?“ Weiterhin wird in Würzburg zukünftig eine Regionalkonferenz geplant, um die erarbeiteten Ergebnissen weiterzuentwickeln und voranzutreiben. Einen großen Dank spricht der VBSM Professor Rainer Kotzian und den weiteren Musikhochschulvertreter*innen aus, deren Engagement das Gemeinsam perspektivisch ein großes Stück voranbringen konnte.

In der Mitgliederversammlung der Landesvereinigung der Elternvertretungen und Fördervereine der Musikschulen in Bayern e. V. (LEV) am Freitag­nachmittag wurde Johanna Fischer erneut zur ersten Vorsitzenden gewählt. Die LEV freut sich auch zukünftig über neue Mitglieder und interessierte engagierte Elternvertreter*innen. Auch im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung des Verban­des Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. am Samstag fand in diesem Jahr turnusgemäß die Wahl der Gremienvertreter*innen für den Vorstand und für den Erweiterten Vorstand statt. Der VBSM dankte allen scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren und gratulierte den neu gewählten Amtsträger*innen, allen voran dem einstimmig zum vierten Mal in Folge gewählten Präsidenten, Landrat Martin Bayerstorfer.

Neben dem Eröffnungskonzert erwartete die Gäste mit dem Festkonzert am Freitag, den 22. Oktober 2022, ein musikalischer Höhepunkt. In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk wurde auch in diesem Jahr wieder ein vielseitiges musikalisches Programm von Musikschüler*innen der bayerischen Sing- und Musikschulen aufgestellt, welches den Zuhörer*innen die Qualität und Vielseitigkeit des bayerischen Musikschulwesens darbot. Der BR wird in einer einstündigen Sendung am Dienstag, den 1. November um 14.05 Uhr ein buntes Programm mit ausgewählten Beiträgen auf BR Klassik präsentieren. Zuletzt konnten Besucher*innen den Musikschultag mit einem musikalischen Altstadtspaziergang in Lauf a. d. Pegnitz ausklingen lassen. Bei schönstem Herbstwetter wurden die Teilnehmer*innen durch sehenswerte Orte der Altstadt geführt – angereichert mit historischen Informationen zur Stadtgeschichte und musikalischen Stationen, die von Musikschüler*innen aus Musikschulen des gesamten Landkreises gestaltet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren: