Grüne Oase im Harz – Verweilen – Erleben

Neugestaltete Außenanlagen in der Musikakademie Kloster Michaelstein eröffnen im Juni


(nmz) -
Die Musikakademie im Kloster Michaelstein ist für Kurse und Konzerte jetzt noch attraktiver geworden. In den zurückliegenden Jahren konnte durch Sanierungs- und Neubaumaßnahmen die bauliche Substanz auf dem Klostergelände für die Belange der Musikakademie sowie für kulturelle und touris­tische Nutzung wesentlich verbessert werden. Mit Fördermitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Projektes Kulturerbe Sachsen-Anhalt konnte die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, zu der die Musikakademie als Einrichtung gehört, nun auch die Freiflächen im Kloster Michaelstein inklusive des Wirtschaftshofes neu gestalten und die Attraktivität der Klosteranlage so eindrucksvoll erhöhen.
Ein Artikel von Musikakademie im Kloster Michaelstein

Ab 2017 folgte die Neugestaltung der Außenanlagen, die den Bedürfnissen von Kursteilnehmern der Musikakademie  und Tagestouristen gleichermaßen gerecht werden sollte. Ziel war die Verbesserung der Aufenthaltsqualität durch Angebote einer besseren Erlebbarkeit des Ortes bis hin zum gastronomischen Erlebnis und der barrierefreien Erschließung innerhalb des Klos­ters. Im Herbst 2019 überreichte Staatsminister Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur, dem Generaldirektor der Kulturstiftung, Dr. Christian Philipsen, im Kloster Michaelstein den Förderbescheid über knapp 3,2 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gab einen Eigenanteil von 800.000 Euro hinzu. Landschaftsarchitektin Daniela Süßmann (Ihr Freiraumplaner) erläuterte den Gestaltungsentwurf und skizzierte die zeitlichen Bauabschnitte des Projektes. Die Neugestaltung der Außenanlagen des Klosters wurde im Herbst 2021 abgeschlossen. Diese werden nun am 11. Juni von Kulturstaatssekretär Sebastian Putz feierlich an die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt übergeben.

Von der Planung bis zum Baubeginn

Der erfolgreiche Wettbewerbsentwurf der [f] landschaftsarchitektur gmbh wurde 2017 den weiteren Planungen zu Grunde gelegt. Deren Gestaltungsansatz sah eine umfassende Neugestaltung des Wirtschaftshofes und seiner Randbereiche als zentrales Element vor. Mithilfe eines durchgehenden Pflasterteppichs, der an historische Pflasterungen angelehnt ist, sowie die Installierung einer grünen Hofinsel sollte ein neuer zentraler Identifikationsort und Nutzungsschwerpunkt in Michaelstein geschaffen werden. Der Entwurf macht die geschichtliche Entwicklung des Wirtschaftshofes, in Nutzung und Entstehung anhand der vorhandenen Gebäude nachvollziehbar und erlebbar. Im Juni 2020 war offizieller Baubeginn auf dem Wirtschaftshof.

Mehr Barrierefreiheit auf dem Klostergelände

Mit Granitpflastersteinen wurde der Nukleus eingefasst und eine Entwässerungsrinne angelegt. Zudem wurde das Gelände modelliert, das heißt es wurde eine Anpassung der Höhenverhältnisse vorgenommen. Innerhalb des Steinkreises wurde eine Baumbepflanzung und auch Flächen für eine neue Blumenstreuwiese vorgesehen. Auch die Klosterstraße wurde neu gestaltet. Nun bildet diese mit dem Wirtschaftshof eine offene Einheit. Die Gebäude der Musikakademie und des Gasthauses „Zum weißen Mönch“ haben mit Rampen und mit einer Hubbühne barrierefreie Zugänge bekommen. Auch die gesamte Pflasterung ist nahezu barrierefrei. An der Klosterstraße und auf dem Wirtschaftshof wurden zahlreiche Sitzgelegenheiten geschaffen. Poller vor dem Torhaus beziehungsweise beim Hotel „Zum weißen Mönch“ sorgen nun für einen verkehrsberuhigten Bereich. Grünstreifen mit Bäumen und Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein.

Gut geleitet zu den Kursräumen – Übungspausen im Garten

Mit dem Torhausgarten wurde für Übungspausen und Freizeit ein besonderer Aufenthaltsort zwischen Obst und Kräutern geschaffen. Er ist sowohl über Treppen als auch ebenerdig und somit barrierefrei erreichbar. Überdies ist in Michaelstein ein Leit- und Informationssystem mit einem zentralen Anlaufpunkt am Besucherparkplatz eingerichtet worden, so dass Kursteilnehmer und Klosterbesucher ihren Weg nun bestmöglich finden können.

Informationen zum Kloster Michaelstein, zur Musikakademie Sachsen-Anhalt und zum Museum werden auf Tafeln vermittelt. Diese finden sich am Besucherparkplatz, in der Torhausdurchfahrt sowie vor dem Museums­eingang. Ergänzt werden die Informationstafeln durch Computerdisplays, auf denen aktuelle Daten zu bevorstehenden Veranstaltungen in Michaelstein angezeigt werden.

www.kloster-michaelstein.de/veranstaltungen

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: