Gute Aussichten und langfristiges Ziel

Ausschreibung des Deutschen Jugendorchesterpreises 2020/2021


(nmz) -
Für alle Orchester, die ihre Projekte mit neuer Motivation auf das kommende Jahr verschieben und/oder sich für 2021 wieder etwas Neues vornehmen, kommt der Deutsche Jugendorchesterpreis (JOP) gerade zum richtigen Zeitpunkt: Im Mai startet die Ausschreibung des Wettbewerbs 2020/2021, für den sich Ensembles mit Konzertprojekten bewerben können, die im Zeitraum von Januar bis Juli 2021 stattfinden. Zur Teilnahme aufgerufen sind Jugendsinfonieorchester und Blasorchester, die in sinfonischer Besetzung musizieren. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro. Der Hauptgewinn jedoch ist: Motivation, neue Energie und Schwung in der Orchesterarbeit.
Ein Artikel von JMD

Alle Ensembles, die sich für den JOP registrieren, erhalten einen ausführlichen Wettbewerbs-Guide, der Jugendliche mit Checklisten, konkreten Anleitungen und Tipps dabei unterstützt,  ihre Ideen weitgehend selbständig in die Tat umzusetzen, ebenso wie ein Begleitheft mit hilfreichen Hinweisen für den/die Orchesterleiter*in. 15 Ensembles, die von der Jury der JMD für den Preis nominiert werden, haben darüber hinaus die Möglichkeit, einmal während ihrer Konzertvorbereitung ein individuelles Coaching anzufordern: Wie organisieren wir uns als Team? Wie lässt sich eine spannende Dramaturgie entwickeln? Welche Lichttechnik sorgt für die richtige Stimmung? Das Projektteam entscheidet selbst, in welchem Bereich es sich Unterstützung wünscht. Die JMD vermittelt den passenden Profi, der/die den Jugendlichen vor Ort bei ihren offenen Fragen weiterhilft und neue Impulse gibt.

In drei Bereichen, die in der Bewertung gleich gewichtet werden, können die Teilnehmer punkten: 1. Partizipation: Ob bei der Auswahl der Stücke, bei der Plakat- und Programmheftgestaltung, der Moderation oder Organisation – es kommt darauf an, dass Jugendliche sich mit ihren individuellen Talenten einbringen und zum Erfolg des gemeinsamen Projekts beitragen. 2. kreative Umsetzung eines selbstgewählten Mottos: Das Konzert soll zu einem Erlebnis werden – mit einem roten Faden, einer Geschichte, neuen kreativen Aufführungsformen oder einem ungewöhnlichen Konzertort. 3. musikalische Qualität: Das Zusammengehörigkeitsgefühl in Vorbereitung auf das gemeinsame Ziel eines Wettbewerb-Konzerts motiviert eine regelmäßige Probenteilnahme. So entsteht eine neue Qualität im Zusammenspiel und Zusammenklang.

Motivation und Zusammenhalt – davon leben Orchester. Und richtig glücklich sind Jugendliche und Orchesterleiter*in dann, wenn alle Orchestermitglieder engagiert bei den Proben dabei sind, sich mit Begeisterung in die Vorbereitungen für ein gemeinsames Projekt stürzen und im Konzert alles geben. Die JMD macht mit dem Deutschen Jugendorchesterpreis ein Angebot, das Ensembles mit Blick auf dieses lohnende Ziel herausfordert und sie konkret bei der Verwirklichung unterstützt.

Informationen und Registrierung unter www.jugendorchesterpreis.de Ansprechpartnerin im JMD-Generalsekretariat: Anja Knab, Telefon 07934 9936-31, jop@jeunessesmusicales.de

Ausschreibung und Ablauf

  • Teilnehmer: Jugendorchester und Jugendblasorchester in sinfonischer Besetzung. Auch für Projektorchester ist eine Teilnahme möglich. Die unterschiedlichen Bedingungen im Vergleich mit Ensembles, die sich wöchentlich treffen, werden in der Bewertung berücksichtigt.
  • Registrierung: ab 1. Mai 2020 können sich interessierte Ensembles online registrieren und erhalten Wettbewerbsguide und Begleitheft zur Unterstützung ihrer Ideenfindung und Konzertvorbereitung
  • Bewerbung: Die Bewerbungsunterlagen mit einer Kurzpräsentation des Projektteams und der Konzertidee können eingereicht werden bis 15. Oktober 2020
  • Nominierung: Aus allen Bewerbungen wählt die Jury aus und nominiert 15 Orchester
  • Wettbewerbskonzert: Im Zeitraum 1. Januar – 1. Juli 2021 erhalten nominierte Orchester Besuch einer Jury in einem Konzert vor Ort.
  • Entscheidung über die Preisvergabe: bis Mitte August 2021
  • Preisverleihung und Orchestercamp: 30. September – 3. Oktober 2021

Teilnehmerstimmen

Jugendliche Orchestermitglieder aus dem JOP 2018/2019:

Mitgenommen habe ich, dass das Orchester es schaffen kann, als komplette Einheit zu funktionieren und nicht nur aus verschiedenen einzelnen Gruppen besteht.
Peter, Stuttgart

Erstaunlich, wie viele sich mit kreativen Ideen eingebracht haben. So habe ich unsere Orchestermannschaft noch nicht erlebt!
Julia, Neunkirchen

Man kann sehr viel lernen, organisatorisch, aber auch zu einem Thema, mit dem man sich auseinandersetzt.
Simon, Stuttgart

Alles ist möglich, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht und sich auf etwas Neues einlässt. Es war jeden Aufwand wert.
Theresa, Sonthofen

Ein großartiges Erlebnis, das noch sehr lange fest in unseren Erinnerungen verankert bleiben wird.
Jonathan, Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren: