Heiße Storys

Hollow Skai in der Pop-Szene


(nmz) -

Hollow Skai: In A Da Da Da Vida. Magische, mythische & mysteriöse Geschichten zu Pop-Songs, Hannibal Verlag 2000, 250 Seiten, 35 Mark.

Ein Artikel von Ursula Gaisa

Hollow Skai: In A Da Da Da Vida. Magische, mythische & mysteriöse Geschichten zu Pop-Songs, Hannibal Verlag 2000, 250 Seiten, 35 Mark.Ein Leckerbissen für jeden Pop-Fan: Hollow Skais Geschichten aus der Pop-Welt. Hier erfährt der Leser beispielsweise, wie Bob Dylan den Beatles das Kiffen beibrachte, warum Brian Eno keine Liebeslieder schreibt und Sinéad O’Connor ein Papstbild zerriss. Der Autor dieses ungewöhnlichen Songbooks ist „so alt wie der Rock’n’Roll”, gründetete das Independent-Label „No Fun Records“, verfasste ein Standardwerk über den Punk und war jahrelang Pop-Redakteur beim Stern. Dabei sammelte er manches Gerücht und so manche heiße Story, die wohl jeden Fan interessieren werden, denn die Geschichten über Paul McCartneys angeblichen Tod, Bob Marleys Pakt mit der Atomindustrie, über Rock‘n’Roll und Rinderwahnsinn, Pop und Payola, Nena und Nirvana sind an keine Generation gebunden.

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: