Klein, aber fein

Der Ortsverband Nördliche Oberpfalz hat einen neuen Vorstand


(nmz) -
Die Mitgliederversammlung des Ortsverbands Nördliche Oberpfalz hat am 21.09.2017 neu gewählt. Benedikt Boßle, Leiter der Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosenberg, leitete 31 Jahre lang den kleinsten Regionalverband der Bayerischen Tonkünstler und übergab den 1. Vorsitz nun an Regina Brandhuber. Das Amt des bisherigen 2. Vorsitzenden, Eckhard Kopetzki, wird künftig Gerald Ludwig übernehmen. Der Schatzmeis­ter Alwin Niklas und die Schriftführerin Ruth Kern wurden in ihren Ämtern bestätigt. Benedikt Boßle bringt sich weiterhin als Beirat in die Vorstandsarbeit ein.
Ein Artikel von Andrea Fink

Den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern wurde großer Dank für ihren Einsatz ausgesprochen. Benedikt Boßle war es ein wesentliches Anliegen, den Verband nach seinem Wirken mit gutem Gefühl abzugeben. Das ist ihm gelungen, zumal zwei der bisherigen Vorstandsmitglieder weiterhin im Vorstand verbleiben und damit die neue 1. Vorsitzende sowie den Stellvertreter unterstützen können.

Die künftige Vorsitzende Regina Brandhuber studierte von 2002 bis 2010 an der Hochschule für Musik Nürnberg Diplomgesang und Diplommusikpädagogik und schloss mit Auszeichnung ab. Nach dem Studium absolvierte sie eine Zusatzausbildung in Musiktherapie am IEK-Institut in Berlin. Derzeit promoviert sie an der Hochschule für Musik in Nürnberg zu dem Thema: „Music moves. Üben üben mit Hilfe agiler Methoden aus der Softwareentwicklung.“ Sie ist zertifizierter „Professional Scrum Product Owner“, „Professional Scrum Master“ und Stipendiatin der „Richard-Wagner-Stiftung“ und des bayerischen Kultusministeriums. Sie unterrichtet in Festanstellung an der Städtischen Sing- und Musikschule Sulz­bach-Rosenberg, komponiert Kinderlieder und -musicals und lehrt seit 2014 „Üben üben“, Berufskunde und wissenschaftliches Arbeiten an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Durch ihre vielfältigen Tätigkeiten und ihre drei Kinder ist sie das Arbeiten im Team gewohnt und freut sich auf die neuen Herausforderungen. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Verankerung des kleinen Verbands im regionalen musikalischen Geschehen unter anderem mit Schülerkonzerten und Präsenz bei öffentlichen Veranstaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren: