Kurz vorgestellt

Bücher


(nmz) -
Ein Artikel von Michael Wackerbauer

Beatrix Borchard: Stimme und Geige. Amalie und Joseph Joachim. Biographie und Interpretationsgeschichte (Wiener Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 5), Böhlau Verlag, Wien 2005, 670 S., Abb., CD-ROM, € 59,00, ISBN 3-205-77242-3

Joseph Joachim, der früh vollendete und von Mendelssohn geförderte Geiger, der mit Schumann und Brahms befreundet war, lautstark Position gegen Liszt und Wagner bezog und als Pädagoge und Interpret Geschichte schrieb, ist heute durchaus noch gegenwärtig. Die seinerzeit renommierte Altistin und sechsfache Mutter Amalie Schneeweiß, die mit Joachim bis zur traumatischen Trennung im Jahr 1884 verheiratet war, dagegen wohl kaum mehr. In dem gewichtigen Band rekonstruiert Borchard nicht nur die Lebensläufe, sondern beleuchtet etwa auch die stilbildende Wirkung der beiden Künstlerpersönlichkeiten.

Thomas Brezinka: Orchestermanagement. Ein Leitfaden für die Praxis, Gustav Bosse Verlag, Kassel 2005, 166 S., € 14,95, ISBN 3-7649-2461-6

Die zunehmend angespannte Situation in der deutschen Orchesterlandschaft veranlasst auch immer mehr der kleineren und mittelgroßen Klangkörper, die organisatorischen Belange in professionell ausgebildete Hände zu legen. Ein sehr hilfreiches Handbuch, das aus der Praxis und mehrjähriger Lehrtätigkeit geboren wurde.

Nachgedachte Musik. Studien zum Werk von Helmut Lachenmann, hrsg. v. J. P. Hiekel/S. Mauser, Pfau-Verlag, Saarbrücken 2005, 170 S., Notenbsp., € 20,00, ISBN 3-89727-298-9

Zum 70. Geburtstag am 27. November erfährt Lachenmann mit einem Strauß an Werkinterpretationen (Beiträge zu einem Lachenmann-Symposion im Rahmen der Salzburger Festspiele 2002), die sich schwerpunktmäßig mit ästhetischen Aspekten des Œuvres auseinandersetzen, die wohl adäquateste Form einer Würdigung.

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: