LEOPOLD – Preisverleihung in Köln

Gute Musik für Kinder wurde zum 13. Mal ausgezeichnet


(nmz) -
In der letzten Ausgabe der nmz wurden bereits die Preisträger des LEOPOLD in den unterschiedlichen Kategorien präsentiert. Der Medienpreis „Gute Musik für Kinder“ wurde in diesem Jahr zum 13. Mal vergeben. Hinzu kamen zum zweiten Mal die Kategorie „LEOPOLD interaktiv“ sowie erstmals der Sonderpreis „LEOPOLD Elementare Musikpraxis digital“.
Ein Artikel von vdm

Der VdM-Vorsitzende Ulrich Rademacher und Uta-Christina Biskup vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend überreichten im Sendesaal des WDR – unter Beachtung aller Corona-Regeln – die Preise. Ulrich Rademacher erklärte: „LEOPOLD lernt! Beim 13. Wettbewerb wird es neben den von Eltern und Großeltern in der Vor-Weihnachtszeit immer wieder heiß erwarteten Empfehlungen von guten CDs und Musikapps für Kinder erstmals Auszeichnungen von besonders attraktiven Beispielen für digitales Lernen in der elementaren Musikpädagogik geben. Angesichts der Pandemie gewinnt medial unterstütztes Lernen und Erleben von Musik eine besondere Bedeutung! Gerade die Jüngsten waren von den Unterrichtsausfällen besonders betroffen. Denn gerade im Vor- und Grundschulalter werden Kinder von Musik angesteckt und begeistert, hier werden Wünsche wach, die Wunderwelt der Musik zu entdecken. Hier bieten gute Medien eine große Chance, das Aufholen zu unterstützen.“

Bundesjugendministerin Christine Lambrecht hob in ihrem schriftlichen Grußwort die Bedeutung des Medienpreises LEOPOLD hervor: „Das Angebot im Bereich Musik ist für Kinder riesig, hier ist es gut, sich an einem Gütesiegel orientieren zu können. Das ist der Medienpreis LEOPOLD – Gute Musik für Kinder. Seit 1997 begleitet das Bundesjugendministerium den Wettbewerb. Diese Auszeichnung ist seitdem zu einer wichtigen Richtschnur für Familien und Fachkräfte geworden.“

Bereits am Vormittag wurden im Rahmen eines Kinder-Erzähl-Konzerts „Ratze-Fatze-Rüdiger – Eine kleine Ratte mit Pfiff“ mit dem Trio Colorit, moderiert von Barbara Overbeck, die Sonderpreise POLDI der Kinderjury aus der Drachenklasse 3a (Lieder) und der Eichhörnchenklasse 3b (Geschichten) mit ihrer Lehrerin Ursula Kerkmann von der GGS Hauptstraße Köln-Porz sowie den Schülerinnen und Schülern von Celloversum – Cello Big Band und des Jugendblasorchesters der Rheinischen Musikschule der Stadt Köln, überreicht. Die Sonderpreise POLDI der Kinderjury erhielten die CDs „Drachenkind“ (Lauschelieder) und „Willy Astor – Der Zoo ist kein logischer Garten (Kindischer Ozean 2)“.

Partner des LEOPOLD sind das Kulturradio WDR 3, die INITIATIVEREN e.V. sowie für den Sonderpreis „LEOPOLD interaktiv“ die Forschungsstelle Appmusik der Universität der Künste Berlin.

 

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: