Link-Tipps 2019/06

Netzpolitik und anderes


(nmz) -
Die Debatte um Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform zeigte, dass auch die Neue Musik von so profanen Dingen wie EU-Richtlinien betroffen ist. Deshalb gibt es dieses Mal eine Zusammenstellung von Verweisen auf gute Seiten, die es sich auch lohnt zu lesen, wenn es ruhiger in der politischen Debatte ist.
Ein Artikel von Juana Zimmermann

https://netzpolitik.org/

Was steckt hinter ‚Section control‘? Wie kann e-Governance funktionieren? Welche Ideen plant die EU zur Überwachung? Was wären politisch sinnvolle Telekommunikationsgesetze und was wird stattdessen umgesetzt? Alles zu Datenschutz, Innenpolitik, Überwachung, Cybermilitär und Geheimdienste beobachtet, erklärt und kommentiert netzpolitik.org mit vollem Einsatz und seit Jahren. Dafür wurden sie auch mehrfach ausgezeichnet.

https://freiheitsfoo.de/

Freiheitsfoo setzen sich mit Menschen- und Freiheitsrechten auseinander und fordern sie noch nachdrücklicher ein. Sie leaken Gesetzesentwürfe, die sonst ohne Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durchgewunken worden wären, und formulieren detaillierte Kritik an eben diesen Entwürfen. Freiheitsfoo hinterfragen alles und sind sich für keine Nachfrage bei Polizei, Verwaltung oder Politik zu schade.

https://missy-magazine.de/

Missy Magazine, das sich als Magazin für Pop, Politik und Feminismus versteht, ist klug, mutig, queer und schön. Letztes Jahr thematisierte es die Geschlechterungerechtigkeit in der zeitgenössischen Musik mit einem eigenen Artikel. Allein dafür Props.

Das könnte Sie auch interessieren: