Nachrichten 2017/04

Tag der Musik, Jazz unlimited, Kulturpolitik, Konzertsaal, Musikfonds, Carmen Würth Forum


(nmz) -
Musik, Kultur und Politik auf der grünen Wiese +++ Musikfonds am Start +++ Musik ohne Mauern +++ Tag der Musik 2017 +++
Ein Artikel von nmz-red

Musik, Kultur und Politik auf der grünen Wiese

Reinhold Würth eröffnet das Carmen Würth Forum und gründet dafür ein eigenes Orchester Konferenzen, Konzerte, Kommunikation, Messen, Open Air – all das soll im neuen Carmen Würth Forum in Künzelsau-Gaisbach stattfinden, das der baden-württembergische Industrielle Reinhold Würth seiner Frau Carmen widmet. Im Rahmen des Sommer-Open-Air-Konzerts der Würth-Gruppe präsentieren sich die Würth Philharmoniker am Freitag, 21. Juli – drei Tage nach der Eröffnung des Hauses – erstmals der Öffentlichkeit. Gastdirigent dieses Premierenabends wird Kent Nagano sein, der Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper. Als Solist wurde der Pianist Lars Vogt verpflichtet, der im Jahr 2016 mit dem mit 15.000 Euro dotierten Würth Preis der Jeunesses Musicales ausgezeichnet wurde.

Die Intendanz des neuen Orchesters liegt in den Händen von Mihai Constantinescu, Konzertmeister ist Catalin Eugen Desaga vom Henschel Quartett. Auf dem Programm stehen die „Harmonielehre“ von John Adams und das Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73 von Ludwig van Beet-hoven. Die Halle des Carmen Würth Forums bietet 2.500 Plätze, der Kammermusiksaal 600. Open-Air-Veranstaltungen können für bis zu 10.000 Besucher konzipiert werden. Zielgruppen sind Verbände, Vereine, Politik und Kultur.

Musikfonds am Start

Die erste Förderrunde des neuen Musikfonds ist angelaufen. Noch bis zum 30. April können Anträge für eine Projektförderung bis maximal 50.000 Euro eingereicht werden, über die das Kuratorium des Fonds dann Ende Juni entscheiden wird.

Mit dem Musikfonds sollen herausragende Projekte aller Sparten der zeitgenössischen Musik (Pop, Jazz und E-Musik) mit einer Antragssumme von bis zu 50.000 Euro unterstützt werden, bei einer in Ausnahmefällen möglichen Förderung bis zu drei Jahren. Es gibt keine Grenze nach unten. Insgesamt stehen jährlich 1,1 Millionen Euro aus Mitteln der Staatsministerin für Kultur und Medien für den Fonds zur Verfügung. Alle Informationen, die Fördergrundsätze sowie das Antragsformular findet man unter www.musikfonds.de

Musik ohne Mauern

In der BR-Radiosendung „Jazz unlimited“ am 31. März 2017 diskutieren Kristin Amme, Redakteurin für Neue Musik, und Roland Spiegel, Redakteur mit Schwerpunkt Jazz, über aktuelle Beispiele und stellen auch ausführlich Musik vor – unter anderem Stücke von Missy Mazzoli, Avishai Cohen, Pelle Gudmundsen-Holmgreen/Kronos Quartett und Christian Lillingers „Grund“. Neuer Jazz und zeitgenössische komponierte Musik: Es geht um Unterschiede, Wahlverwandtschaften und überraschende Annäherungen. Die beiden Redakteure verlassen ihr jeweiliges Fachgebiet und fragen einander, wie klingt aktueller Jazz und aktuelle Neue Musik überhaupt? Gibt es Gemeinsamkeiten? Und wo liegen Unterschiede? Die Sendung „Jazz unlimited“ läuft am 31. März 2017 in der „Jazztime“ auf BR-Klassik und ist bis 7. April auf BR-Klassik.de nachzuhören.

Tag der Musik 2017

Gemeinsam ein Zeichen für den Schutz und die Förderung der kulturellen Vielfalt in Deutschland setzen: Das ist das Ziel des bundesweiten Tages der Musik, zu dem der Deutsche Musikrat bereits zum neunten Mal aufruft. Der Tag der Musik 2017 steht unter dem Motto „Musiklandschaften: Orchestergipfel“ und findet vom 16. bis 18. Juni 2017 im gesamten Bundesgebiet statt. Laien- und Profimusiker, Jugendliche und Erwachsene, Chöre, Orchester, Bands, Spielmannsleute, Ensembles mit europäischen und außereuropäischen Instrumenten, Musikschulen und allgemein bildende Schulen, Musiktheater und Musikvereine, Rundfunkanstalten und Musikverlage: Alle sind aufgerufen, sich mit ihren Veranstaltungen am Tag der Musik zu beteiligen. Veranstaltungen zum Tag der Musik können kostenfrei unter www.tag-der-musik.de eingetragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: