Noten-Tipp 2019/07

Ludwig van Beethoven


(nmz) -
Ludwig van Beethoven: Missa solemnis op. 123. Hrsg. von Barry Cooper. Partitur. Bärenreiter BA 9038 +++ Chorbuch Beethoven für gemischten Chor, teilweise mit Klavier. Hrsg. von Jan Schumacher. Chorleiterband mit CD. Carus 4.025
Ein Artikel von Juan Martin Koch

Ludwig van Beethoven: Missa solemnis op. 123. Hrsg. von Barry Cooper. Partitur. Bärenreiter BA 9038

Barry Cooper präsentiert eine Lesart, die Adornos berühmtem Diktum vom „verfremdeten Hauptwerk“ eine neue Bedeutung gibt: Seiner Meinung nach ist der Beginn des „Sanctus“ für den gesamten Chor und nicht nur für die Solisten bestimmt. Cooper argumentiert unter anderem mit Notationsgepflogenheiten und den für Beethovens solistische Schreibweise untypisch genauen dynamischen Angaben. Das ändert den Charakter des Satzes erheblich, vor allem die pianissimo deklamierten Worte vor dem großen Einsatz des „Pleni sunt coeli“ dürften chorisch ausgeführt eine magische Wirkung entfalten. Im Anhang findet sich eine schlichte chorische Aussetzung des „Tantum ergo“ aus dem Skizzenbuch Artaria 197, die möglicherweise im Zusammenhang mit der Missa steht.

Chorbuch Beethoven für gemischten Chor, teilweise mit Klavier. Hrsg. von Jan Schumacher. Chorleiterband mit CD. Carus 4.025

Wer sich mit seinem Chor nicht gleich an die Missa solemnis wagen will, findet in diesem überzeugend zusammengestellten Band überschaubarere Werke. Neben einigen Originalkompositionen (hier mit Klavier- bzw. Orgel statt Orchester) sind vor allem die vielen Bearbeitungen aus dem 19. Jahrhundert (darunter Lieder und textierte Instrumentalsätze) bemerkenswert. Hinzu kommen neue Arrangements und an Beethoven anknüpfende Neukompositionen. Die zugehörige CD mit dem Deutschen Jugendkammerchor ist für Juli angekündigt und wird gegebenenfalls kostenfrei nachgeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren: