Personalia 2016/11

Curtis Roads, Klaus Lauer, Andrea Zietzschmann


(nmz) -
Giga-Hertz-Preis an Curtis Roads +++ Heidelberger Musikpreis an Lauer +++ Andrea Zietzschmann Intendantin der „Berliner“
Ein Artikel von nmz-red

Giga-Hertz-Preis an Curtis Roads

Der Giga-Hertz-Hauptpreis 2016, der mit 10.000 Euro dotiert ist, geht in diesem Jahr an den US-Komponisten Curtis Roads für sein künstlerisches Schaffen und Lebenswerk. Aus rund 80 internationalen Einreichungen nominierte die Jury, bestehend aus Ludger Brümmer (Leiter ZKM | Institut für Musik und Akustik), Björn Gottstein (Künstlerischer Leiter Donau-eschinger Musiktage), Detlef Heusinger (Leiter SWR Experimentalstudio), Atau Tanaka (Professor Goldsmiths London) und Peter Weibel (Künstlerischer Leiter ZKM | Karlsruhe), außerdem zwei herausragende Werke: „ARCANE-II“ für vier Flöten, vier Paetzold-Flöten und Live-Elektronik von Elvira Garifzyanova sowie „Me Du Ça“ für Stimme und Live-Elektronik von Huihui Cheng. Die Produktionspreise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Eine Besonderheit stellt zudem eine „Honorary Mention“ für Daniel Zea Gómez dar, welche die Jury in diesem Jahr erstmalig für ein weiteres Werk vergibt. Die „Honorary Mention“ umfasst ein einmonatiges Stipendium in Höhe von 1.500 Euro. Der vom ZKM | Karlsruhe und dem SWR Experimentalstudio getragene Giga-Hertz-Preis für Elektronische Musik wird seit 2007 vergeben. Für die Giga-Hertz-Preisverleihung am Samstag, 26. November 2016 um 20 Uhr werden die Künstler/-innen und Komponistinnen und Komponisten erwartet, die in diesem Jahr ausgezeichnet werden.

Heidelberger Musikpreis an Lauer

Der ehemalige Hotelier und Leiter der Badenweiler Musiktage Klaus Lauer erhält den mit 10.000 Euro dotierten Musikpreis des Heidelberger Frühling 2017. Das hat das gleichnamige Musikfestival jetzt bekannt gegeben. Es vergibt die Auszeichnung jährlich an Persönlichkeiten, die sich „substanziell und nachhaltig für die Vermittlung von klassischer Musik einsetzen. Mit der Verleihung des Preises an Klaus Lauer, den Gründer und langjährigen Leiter der Römerbad Musiktage, für fünf Jahre Chef des „Alpenklassik“-Festivals in Bad Reichenhall und heutigen Intendanten der Badenweiler Musiktage, soll dessen über vierzig Jahre dauerndes Engagegement für zeitgenössische Musik gewürdigt werden. „Alles, was Rang und Namen hatte in der Neuen Musik, kehrte bei Lauer ein“, schrieb Gerhard Rohde über den Neue-Musik-Manager: „Boulez, Wolfgang Rihm, die besten Ensembles, die namhaftesten Ensembles. Und wenn das Emerson String Quartet in knapp einer Woche alle Beethoven-Streichquartette vortrug, dann durfte man konstatieren, wie modern schon Beet­hoven, vor allem der ‚späte‘ war.“

Andrea Zietzschmann Intendantin der „Berliner“

Nachfolgerin des derzeitigen Intendanten der Berliner Philharmoniker,  Martin Hoffmann wird die Musikmanagerin Andrea Zietzschmann. Die amtierende Managerin der vier NDR-Klangkörper und der schon im vergangenen Jahr gewählte neue Chefdirigent Kirill Petrenko unterzeichneten Anfang Oktober in Berlin ihre Verträge.

Petrenko wird am 19. August 2019 Nachfolger von Chefdirigent Sir Simon Rattle. Die Musikwissenschaftlerin und Betriebswirtin, die am 1. September 2017 ihre neue Stelle antritt, hatte 1997 zusammen mit Claudio Abbado das Mahler Chamber Orchestra gegründet, dessen Intendantin sie sechs Jahre lang war. 2003 kam sie als Orchestermanagerin zum Hessischen Rundfunk und stieg 2008 zur Musikchefin des Senders auf. Seit 2013 leitete sie Orchester, Chor und Konzerte des NDR.

Das könnte Sie auch interessieren: