Personalia 2021/04

Nachrufe 2021/04


(nmz) -
Wolfgang Boettcher, Helmut Winschermann
Ein Artikel von nmz

Wolfgang Boettcher

Wolfgang Boettcher, ehemaliger Solo-Cellist der Berliner Philharmoniker und Hochschullehrer, verstarb am 24. Februar 2021 im Alter von 86 Jahren in Berlin. Dies teilte seine Familie der dpa mit. Er habe bis zuletzt jeden Tag eine Bach-Suite gespielt, zitiert die Agentur seine Tochter, die Geigerin Marie Boettcher. Wolfgang Boettcher war 1958 Mitglied der Berliner Philharmoniker geworden und von 1963 bis 1976 deren zweiter Solo-Cellist, bevor er einem Ruf an die damalige Hochschule der Künste Berlin folgte. Er war außerdem Gründungsmitglied der „12 Cellisten“.

Helmut Winschermann

Der Oboist und Pädagoge Helmut Winschermann ist am 4. März 2021 im Alter von 100 Jahren in Bonn verstorben. Dies teilte die Hochschule für Musik Detmold mit, wo Winschermann von 1948 bis 1992 unterrichtet hatte, ab 1956 als Professor. Zu seinen Schüler*innen zählen unter anderem Hansjörg Schellenberger, Ingo Goritzki und Gernot Schmalfuß. 1960 gründete Winschermann die Deutschen Bachsolisten, die er zunächst von der Oboe aus, später als Dirigent leitete. 2013 wurde er mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren: