Porträt

Vollblutmusiker


(nmz) -
Johannes X. Schachtner erhält Bayerischen Kunstförderpreis
Ein Artikel von Andrea Fink

Ein gehöriger Schuss Euphorie ist dabei, wenn Johannes X. Schachtner über die bevorstehende Aufführung eines seiner neueren Werke „Hopstoch, Invention Nr. III“ für Schlagzeug solo spricht. „Invention I und II“ finden sich bereits in der Notenedition „Neue Töne“ – Band 4, die der Tonkünstlerverband 2013 herausgegeben hat. „Der Komponist muss mit seiner Musik die heutige Welt abbilden, er muss etwas ausdrücken wollen und dafür sein Innerstes nach außen kehren“, sagt Schachtner. Das schafft er mit seinen Kompositionen, den Zuschauern gefällt der Ausflug in die Moderne.

Der 1985 in München geborene Johannes X. Schachtner studierte an der Hochschule für Musik und Theater München, an der er 2010 seine Meisterklassendiplome in den Fächern Orchesterdirigieren und Komposition erfolgreich abschloss. Als Komponist erhält er zahlreiche Kompositionsaufträge, die von renommierten Solisten gespielt werden. Als Dirigent arbeitet er mit vielen bedeutenden Orchestern zusammen. Sein Operndebüt gab er 2007, seitdem leitet er verschiedene Orchester am Pult. Kinder und Jugendliche stellen für ihn die Arbeit mit der Zukunft dar – auch für die Musik. So ist er auch Gründungsdirigent des neuen Jugendensembles JU[MB]LE. Es soll die besten bayerischen Nachwuchsmusiker zwischen 14 und 23 Jahren zusammenbringen, die Lust auf Außergewöhnliches, vielleicht auch auf Provozierendes – kurzum auf Neue Musik – haben. Träger des Ensembles ist der Tonkünstlerverband München, in dem der Komponist und Dirigent als Beisitzer im Vorstand engagiert tätig ist.

Für sein herausragendes Talent erhielt Johannes X. Schachtner zahlreiche Auszeichnungen; zuletzt ging der Musikförderpreis der Landeshauptstadt München an ihn, und nun wurde  ihm am 3. November den Bayerischen Kunstförderpreis in der Kategorie Tanz und Musik durch den Bayerischen Staatsminister, Dr. Ludwig Spaenle, überreicht.

Die Jury stellte in ihrer Begründung fest, dass dieser Preis an einen „Vollblutmusiker mit hoher Akzeptanz bei der jüngeren Generation geht. Der  Musiker mit enormer Vielseitigkeit ist nicht nur ein herausragender Komponist, sondern ein ebenso begabter und unermüdlicher Dirigent, Pianist, Festivalleiter, Jugendarbeiter, Lehrer, Anreger, Macher. Als Komponist gilt Schachtner als eines der größten Talente in Bayern. Er hat schon ein beachtliches Œvre in allen Genres vorzuweisen.“ Der Tonkünstlerverband Bayern gratuliert zu dieser Auszeichnung.

Das könnte Sie auch interessieren: