The March of the Women

Frauen-Kammerchor Marburg mit Werken von Komponistinnen


(nmz) -
„The March of the Women“ von Ethel Smyth und Cicely Hamilton – dieser Hymnus der englischen Frauenrechtlerinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts steht über den Konzerten des Frauen-Kammerchores Marburg, in denen ausschließlich Musik von Komponistinnen erklingen wird.
Ein Artikel von Mareike Hilbrig

Auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland gibt es im Hinblick auf die Gleichberechtigung der Geschlechter noch viel zu tun. Der Beitrag des Chores dazu liegt im Hörbarmachen von bisher wenig wahrgenommener Musik von Komponistinnen. Mit Chorwerken und Klavier-Solo-Literatur wird ein musikalischer Bogen über 900 Jahre aufgespannt: angefangen bei Hildegard von Bingen über Élisabeth Jacquet de La Guerre zu Fanny Hensel, Delphine von Schauroth, Agathe Backer-Grondahl und Cécile Chaminade sowie Ethel Smyth bis hin zur noch lebenden amerikanischen Komponistin Nancy van de Vate, um nur einige zu nennen.

Das Archiv Frau und Musik in Frankfurt hat die Realisierung dieses Projekts mit Rat und Tat unterstützt. Begleitet und bereichert wird das Programm durch die Pianistin Claudia Meinardus-Brehm. Die künstlerische Leitung hat Mareike Hilbrig.

www.frauen-kammerchor-marburg.de und www.archiv-frau-musik.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren: