Vielfältige Impulse für die Praxis

Bundesakademie Trossingen stellt Jahresprogramm 2019 vor


(nmz) -
Mit über 70 neu beginnenden Weiterbildungen setzt die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen auch 2019 vielfältige Impulse für die musikalische und musikpädagogische Praxis: Zahlreiche neu konzipierte beziehungsweise aktualisierte Formate widmen sich unterschiedlichsten Themen in den Arbeitsfeldern „Aktuelle fachübergreifende Aspekte“, „Instrumental“, „Vokal“, „Elementare Musikpraxis“, „Rock/Pop/Jazz“, „Management & Organisation“ sowie „Musik & Medien“.
Ein Artikel von (nmz-red)

Fachübergreifende Aspekte

Mit dem bundeszentralen berufsbegleitenden Lehrgang „Interkulturelle Ensemblepraxis“ – verknüpft mit der neuen Seminarreihe „welt.kultur.praxis“ – startet bereits der zweite Lehrgang der Bundesakademie, der sich der interkulturellen Musikpädagogik widmet. Entwicklungen, Perspektiven und Besonderheiten des intergenerativen Musizierens sind Thema des Seminars „Generationen verbinden“. Ideen, Materialien und Modelle für die Musikpraxis in heterogenen Gruppen – ob in Bezug auf Instrument, Alter oder Vorkenntnisse – bietet das Seminar „Ensemble-Werkstatt: Heterogenität erwünscht!“.

Vielfältige Weiterbildungen

In zahlreichen Weiterbildungen im ins­trumentalen Bereich haben Instrumentallehrer und Ensembleleiter Gelegenheit, ihre Kompetenzen zu aktualisieren und zu erweitern: Unter den Neukonzeptionen sind etwa die berufsbegleitenden Fortbildungen „Querflöte – Klarinette – Oboe: Zwischen Unterricht und Podium“ und „Von Mandoline bis Bass: Aufbau und Leitung eines Zupfensembles“ sowie das Seminar „Treffpunkt Instrumental: Posaune barock & klassisch“. Zudem starten unter anderem die berufsbegleitenden Lehrgänge „Zertifizierung Klavier: Spielpraxis & Unterricht“, „Gitarre zwischen Klassik & Pop“, „E-Gitarre: Unterricht & Spielpraxis“, „Leitung von Blasorches­tern“ sowie der internationale Lehrgang „Zertifizierung Juror/-innen in der Blasmusik“. Zu den Neukonzeptionen im vokalen Bereich zählen die Seminare „Scat’n’more“ sowie „BODY as VOICE“, das sich dem nuancenreichen Zusammenspiel von Körper und Stimme widmet.

Elementare Musikpraxis

Flexible Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Elementaren Musikpraxis schafft die Bundesakademie mit der Seminarreihe „Klang-Räume“, in der sich beispielsweise Module zum Singen mit Kindern oder zum Musizieren mit Orff-Instrumenten finden. An EMP-Fachkräfte, die musikalisch mit Tageseltern arbeiten möchten, richtet sich das Seminar „Arbeitsfeld Elementare Musikpraxis“. Ein weiteres aktualisiertes Format im Elementarbereich ist das Seminar „Eltern-Kind-Gruppen: Konzeption & Reflexion“.

Von App-Musik bis Bandcoaching

Im Fachbereich „Rock, Pop, Jazz“ lädt die Bundesakademie unter anderem zu „Die Band“ – einem Seminar für Musiker und Musikpädagogen, die mit Schülerbands arbeiten und sich für Aufnahmetechnik und Producing interessieren – und „Frei-Spiel: Jazz – Rock – Pop für ‚Klassiker/-innen“ ein. Zu den Neukonzeptionen im Bereich „Musik & Medien“ zählt das Seminar „Apps, Musik & mehr“, das das vielfältige Angebot rund um Recording und Musiksoftware ergänzt.

Management & Organisation

Neben berufsbegleitenden Formaten wie „Führung & Leitung einer Musikschule“ und „Das Musikschul-Sekretariat“ wird im Fachbereich „Management & Organisation“ unter anderem „Soft Skills im Unterricht“ fortgeführt: Diese Seminarreihe richtet den Blick auf die vielfältigen überfachlichen Kompetenzen, die im Instrumental- und Vokalunterricht gefragt sind. Neu konzipiert wurde das Seminar „Texten – Vermitteln – Einladen: Pressearbeit für Orches­ter und Musiktheater“.

Projekte & Publikationen der Bundesakademie

Mit ihrer Projektarbeit greift die Bundesakademie aktuelle bildungspolitisch und gesellschaftlich relevante Themen auf. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden in regelmäßigen Publikationen zusammengefasst: Zuletzt erschienen in der Schriftenreihe der Bundesakademie die Broschüren „Musikalische Erfahrungswelt Familie“, „Musik braucht Public Relations“, „Ehrenamtliches Engagement in der Musik“ sowie „Partizipation“. Zudem wird aktuell in enger Kooperation mit den Amateurmusikverbänden das bundesweite Ausbildungssystem der Amateurmusik anhand moderner musikpädagogischer Standards überarbeitet und in Hinblick auf eine inklusive Öffnung erweitert.

Informationen zu allen Weiterbildungen finden Sie unter www.bundesakademie-trossingen.de.
Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. 

Ähnliche Artikel

  • Contemporary Non Classical Styles - Neu konzipierter Lehrgang für Popgesang an der Bundesakademie Trossingen
    31.03.2018 Ausgabe 4/2018 - 67. Jahrgang - Pädagogik - nmz-red
  • Aufwind für das Singen - Neukonzeption „Chorleitung“ an der Bundesakademie Trossingen
    03.02.2017 Ausgabe 2/2017 - 66. Jahrgang - Pädagogik - N.N.
  • Das Ehrenamt stärken - Die Bundesakademie Trossingen bietet Weiterbildungen zu Vereins- und Verbandspilot*innen an
    28.09.2017 Ausgabe 10/2017 - 66. Jahrgang - Pädagogik - nmz-red
  • Nachrichten 2017/11 - Auszeichnungen, Preise, Wettbewerbe …
    31.10.2017 Ausgabe 11/2017 - 66. Jahrgang - Musikleben - nmz-red
  • Songwriting: Kreativität und Handwerk - Neu konzipierte Fortbildung der Bundesakademie Trossingen
    02.07.2012 Ausgabe 7/2012 - 61. Jahrgang - Pädagogik - Christina Hollmann